Überblick

B2B Online Marketing: Der digitale Wandel im Vertrieb

Facebook
LinkedIn
Email
WhatsApp

Der digitale Wandel hat die Art und Weise, wie Unternehmen Geschäfte machen, revolutioniert, und auch im B2B-Bereich gibt es spannende Veränderungen zu entdecken. In diesem Beitrag werden wir uns mit den Chancen und Herausforderungen des B2B Online Marketings befassen und euch wertvolle Einblicke und Tipps geben, um euch erfolgreich anzupassen.

Von der Kundenakquise bis zur Datenanalyse werden wir die entscheidenden Aspekte des B2B Online Marketings erkunden. Erfahrt, wie ihr durch den Einsatz digitaler Strategien euer Wachstum beschleunigen und eure Umsätze steigern könnt. Egal, ob ihr bereits im B2B Online Marketing tätig seid oder gerade erst damit beginnt, dieser Beitrag liefert euch wertvolle Erkenntnisse.

Macht euch bereit, den digitalen Wandel im Vertrieb zu erforschen und euer Unternehmen auf die nächste Stufe zu heben!

B2B Online Marketing

Die Wichtigkeit von B2B Online Marketing

Warum Online Marketing mittlerweile auch fester Bestandteil im Online Marketing geworden ist, zeigen wir euch in den folgenden Punkten:

  • Erreichen der Zielgruppe: Im digitalen Zeitalter suchen B2B-Käufer zunehmend nach Lösungen und Produkten online. Durch gezieltes Online Marketing können Unternehmen ihre Zielgruppe effektiv erreichen und potenzielle Kunden auf ihre Produkte und Dienstleistungen aufmerksam machen.
  • Steigerung der Sichtbarkeit: Mit Online Marketing-Maßnahmen wie Suchmaschinenoptimierung (SEO), Content Marketing und Social Media Marketing können Unternehmen potenzielle Kunden leichter auf sich aufmerksam machen.
  • Generierung von qualifizierten Leads: Durch gezieltes Online Marketing können Unternehmen hochwertige Leads generieren. Indem sie relevante Inhalte, Landing Pages, Formulare und Call-to-Actions einsetzen, können sie Interessenten dazu bringen, ihre Kontaktdaten zu hinterlassen.
  • Effektive Kundensegmentierung: Online Marketing ermöglicht es Unternehmen, ihre Zielgruppe effektiv zu segmentieren. Durch Datenanalyse und Tracking können Unternehmen das Verhalten und die Interessen ihrer potenziellen Kunden besser verstehen und ihnen maßgeschneiderte Inhalte und Angebote präsentieren.
  • Effiziente Kosten-Nutzen-Verhältnis: Im Vergleich zu traditionellen Marketingmethoden wie Printwerbung oder Messen ist B2B Online Marketing oft kostengünstiger und bietet ein besseres Kosten-Nutzen-Verhältnis.
  • Messbarkeit und Optimierung: Online Marketing ermöglicht es Unternehmen, den Erfolg ihrer Marketingkampagnen genau zu messen und zu analysieren. So kann der Prozess immer weiter optimiert werden.
  • Globaler Marktzugang: Durch B2B Online Marketing können Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen global vermarkten und potenzielle Kunden auf internationaler Ebene erreichen. Dies eröffnet neue Geschäftsmöglichkeiten.
 

Insgesamt ist B2B Online Marketing wichtig, um die Sichtbarkeit, Reichweite und Effektivität von B2B-Unternehmen zu verbessern. Es ermöglicht Unternehmen, gezielt ihre Zielgruppe anzusprechen, qualifizierte Leads zu generieren, die Kundenbindung zu stärken und letztendlich den Geschäftserfolg zu steigern.

Ziele im B2B Online Marketing

Es gibt mehrere Ziele, die ihr durch gezieltes B2B Online Marketing erreichen könnt. Hier die wichtigsten im Überblick:

  1. Lead-Generierung: Das Hauptziel vieler B2B-Unternehmen ist es, qualifizierte Leads zu generieren. Durch gezieltes Online Marketing können Unternehmen potenzielle Kunden ansprechen, ihre Kontaktdaten erfassen und diese Leads dann in den Vertriebsprozess überführen.
  2. Kundengewinnung: B2B Online Marketing zielt darauf ab, neue Kunden zu gewinnen und bestehende Kundenbeziehungen zu stärken. 
  3. Markenbekanntheit steigern: Online Marketing bietet die Möglichkeit, die Markenbekanntheit eines B2B-Unternehmens zu erhöhen. Durch gezielte Werbung, Content-Marketing und Social-Media-Aktivitäten können Unternehmen ihre Sichtbarkeit erhöhen und eine starke Marke aufbauen.
  4. Kundenzufriedenheit und Kundenbindung: Online Marketing bietet Unternehmen die Möglichkeit, mit ihren Kunden in Kontakt zu bleiben und eine enge Beziehung aufzubauen. Durch personalisierte Kommunikation, relevante Inhalte und exzellenten Kundenservice können Unternehmen die Kundenzufriedenheit steigern und die Kundenbindung stärken.
 
Online Marketing kann eurem Unternehmen also dabei helfen, finanziell erfolgreicher zu werden. Immer mehr Unternehmen verfolgen andere Unternehmen im Netz. Ihr habt die Möglichkeit Branchenupdates, neue Angebote und interne News auf diese Weise transparent, flexibel und schnell zu kommunizieren.
b2b marketing

B2B Zielgruppenanalyse

Die Zielgruppenanalyse ist ein wichtiger Schritt im B2B-Bereich, um potenzielle Kunden besser zu verstehen und gezielte Marketingstrategien zu entwickeln. Hier sind einige Aspekte, die bei der Zielgruppenanalyse im B2B-Bereich berücksichtigt werden sollten:

  • Demografische Merkmale: Erfasst demografische Daten wie Unternehmensgröße, Standort, Branche, Umsatz und Mitarbeiterzahl. Diese Informationen helfen euch dabei, eure Zielgruppe zu segmentieren und gezielte Marketingbotschaften zu erstellen.
  • Entscheidungsträger und Einflussnehmer: Identifiziert die Personen in den Unternehmen, die für Entscheidungen über den Kauf von Produkten oder Dienstleistungen verantwortlich sind. Erfahrt mehr über ihre Positionen, Verantwortungsbereiche, Befugnisse und Einflussfaktoren.
  • Bedürfnisse und Herausforderungen: Analysiert regelmäßig die Bedürfnisse und Herausforderungen eurer Zielgruppe. Welche Probleme versuchen sie zu lösen? Welche Ziele möchten sie erreichen? 
  • Kaufentscheidungsprozess: Versteht den Kaufentscheidungsprozess in den Unternehmen eurer Zielgruppe. Welche Schritte werden unternommen, um eine Kaufentscheidung zu treffen? Wer ist in den Entscheidungsprozess involviert? 
  • Kommunikationspräferenzen: Erfahrt, wie eure Zielgruppe kommuniziert und welche Kanäle sie bevorzugt. Nutzen sie E-Mails, Telefonate, Online-Chat, soziale Medien oder persönliche Treffen? 
  • Wettbewerbsanalyse: Untersucht eure Wettbewerber und deren Ansprache der Zielgruppe. Welche Strategien verwenden sie? Welche Alleinstellungsmerkmale bietet ihr im Vergleich zu euren Wettbewerbern?
  • Kundenumfragen und -feedback: Führt Umfragen und Interviews mit euren bestehenden Kunden durch, um wertvolle Einblicke zu erhalten. Fragt nach ihren Herausforderungen, Zufriedenheit mit euren Produkten oder Dienstleistungen und Anregungen zur Verbesserung. 
 

Durch eine gründliche Zielgruppenanalyse können B2B-Unternehmen ihre Marketingaktivitäten besser auf ihre potenziellen Kunden ausrichten. Dies ermöglicht es ihnen, relevante Inhalte zu erstellen, die Bedürfnisse ihrer Zielgruppe zu erfüllen und eine effektive Kommunikation aufzubauen, um das Vertrauen und die Loyalität der Kunden zu gewinnen.

B2B Marketing Strategien

Online Marketing ist ein großer Begriff, der sich auf verschiedenste Medien und Plattformen ausdehnt. Wir haben euch deshalb die wichtigsten B2B Online Marketing Bereiche im weiteren Verlauf aufgelistet und sie näher für euch beschrieben. Viel Freude beim Entdecken:

1. Content Marketing im B2B-Bereich

Content-Marketing ist auch im B2B-Bereich ein effektives Instrument, um potenzielle Kunden anzusprechen, Vertrauen aufzubauen und sie durch den Verkaufstrichter zu führen. Hier sind einige Content-Marketing-Strategien, die ihr implementieren können:

  • Zielgruppenspezifischer Content: Erstellt Inhalte, die speziell auf die Bedürfnisse, eurer Zielgruppe zugeschnitten sind. Dies kann in Form von Blog-Artikeln, E-Books, Whitepapers, Fallstudien oder Videos geschehen.
  • Thought Leadership: Positioniert euch als Experten in eurer Branche, indem ihr qualitativ hochwertige und informative Inhalte erstellt. 
  • Fallstudien und Erfolgsgeschichten: Zeigt konkrete Beispiele dafür, wie eure Produkte oder Dienstleistungen Unternehmen geholfen haben, ihre Probleme zu lösen oder ihre Ziele zu erreichen. 
  • Videos und Webinare: Nutzt das Medium Video, um komplexe Informationen anschaulich zu präsentieren. Erstellt Produktvorstellungen, Tutorials, Experteninterviews oder Webinare, um potenzielle Kunden zu informieren und zu engagieren.
  • Suchmaschinenoptimierung (SEO): Optimiert eure Inhalte für Suchmaschinen, um in den Suchergebnissen besser sichtbar zu sein. 
  • Content-Distribution: Erstellt einen Verbreitungsplan für euren Content, um sicherzustellen, dass er von eurer Zielgruppe gesehen wird. Auf die einzelnen Plattformen kommen wir im weiteren Verlauf zu sprechen.
  • Marketing-Automatisierung: Setzt Tools zur Marketing-Automatisierung ein, um euren Content gezielt zu verteilen und potenzielle Kunden durch den Verkaufstrichter zu führen.
  • Messung und Analyse: Verfolgt stets die Leistung eurer Content-Marketing-Aktivitäten. Nutzt Analysen und Kennzahlen, um zu verstehen, welche Inhalte erfolgreich sind. Auch dazu später noch mehr.
 
b2b marketing
2. SEO im B2B-Bereich

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist auch im B2B-Bereich von großer Bedeutung, um die Sichtbarkeit einer Website in den Suchmaschinenergebnissen zu verbessern und potenzielle Kunden anzuziehen. Hier sind einige wichtige Aspekte der SEO im B2B-Bereich:

  • Keyword-Recherche: Tools wie der Google Keyword Planner oder andere Keyword-Recherche-Tools können euch dabei helfen eure Webseite optimal auf die Suchanfragen eurer Zielgruppe auszurichten.
  • On-Page-Optimierung: Optimiert eure Website für die identifizierten Keywords. Platziert sie zum Beispiel in den Seitentiteln, Meta-Beschreibungen, Überschriften, URLs und im Seiteninhalt. 
  • Technische SEO: Stellt sicher, dass eure Website technisch einwandfrei ist und von Suchmaschinen leicht durchsucht werden kann. Sowohl für mobile User, als auch für User am PC.
  • Qualitativ hochwertiger Inhalt: Erstellt relevante und hochwertige Inhalte, die den Bedürfnissen eurer Zielgruppe entsprechen. Achtet darauf, immer einen Mehrwert zu bieten.
  • Linkbuilding: Erstellt eine solide Backlink-Strategie, um die Autorität eurer Website zu stärken.
  • Lokale SEO: Wenn euer B2B-Unternehmen lokal tätig ist, stellt sicher, dass eure Website für lokale Suchanfragen optimiert ist. Erstellt zum Beispiel eine Google My Business-Seite.
  • Messung und Analyse: Verwendet Tools wie Google Analytics, um die Performance eurer Website zu überwachen und gegebenenfalls Optimierungen durchzuführen.

 

Merkt euch: Die SEO im B2B-Bereich erfordert eine gründliche Planung, kontinuierliche Optimierung und eine Fokussierung auf die Bedürfnisse eurer Zielgruppe. 

3, Pay-per-Click im B2B-Bereich

Pay-per-Click (PPC) Werbung ist auch im B2B-Bereich eine effektive Methode, um gezielten Traffic auf eure Website zu bringen und potenzielle Kunden anzusprechen. Hier sind einige wichtige Aspekte der PPC-Werbung für B2B-Unternehmen:

  • Zielgruppenspezifische Keyword-Recherche: Wie auch beim SEO kommt ihr bei PPC Werbung nicht um eine gründliche Keyword-Recherche herum.
  • Kampagnen- und Anzeigenerstellung: Erstellt gut durchdachte Kampagnen und Anzeigen, die auf eure Zielgruppe abzielen. Nutzet Anzeigenerweiterungen wie Sitelinks, Callouts oder Bewertungen, um eure Anzeigen besser sichtbar und attraktiver zu machen.
  • Zielseitenoptimierung: Stellt sicher, dass die Landing Pages, auf die eure PPC-Anzeigen verweisen, gut optimiert sind. Sorgt für eine klare und überzeugende Botschaft, eine ansprechende Gestaltung und eine klare Handlungsanweisung (Call-to-Action).
  • Zielgruppenausrichtung: Nutzt die Möglichkeiten der Zielgruppenausrichtung in eurer PPC-Werbung. Dadurch könnt ihr sicherstellen, dass eure Anzeigen den richtigen Personen angezeigt werden und Streuverluste minimieren.
  • Remarketing: Implementiert Remarketing-Kampagnen, um Besucher, die bereits auf eurer Website waren, erneut anzusprechen. Erstellt gezielte Anzeigen, um sie wieder auf eure Angebote aufmerksam zu machen und sie zur Konvertierung zu bewegen. 
  • Conversion-Tracking und Analyse: Richtet Conversion-Tracking ein, um den Erfolg eurer PPC-Kampagnen zu messen. Analysiert die Daten, um Einblicke in die Leistung der Kampagnen zu gewinnen und Optimierungspotenziale zu identifizieren.
  • Budgetmanagement und kontinuierliche Optimierung: Verwaltet euer PPC-Budget effektiv und passt eure Gebote und Anzeigen regelmäßig an, um bessere Ergebnisse zu erzielen. 
 
Merkt euch: PPC Werbung erfordert viel Recherche, wenn es um eure Zielgruppe und die richtigen Keywords geht. Auch Erfahrung ist ein wichtiger Faktor für euren Erfolg. Gebt nicht direkt auf, wenn eure Kampagne nicht eure Erwartungen trifft. Optimiert und probiert aus!
 
4. Social Media Marketing im B2B-Bereich

Social Media Marketing ist auch im B2B-Bereich ein wichtiger Bestandteil der Marketingstrategie, um Zielgruppen anzusprechen, Markenbekanntheit aufzubauen und Leads zu generieren. Hier sind einige Aspekte des Social Media Marketings im B2B-Bereich:

  • Plattformauswahl: Identifiziertdie Social-Media-Plattformen, auf denen sich eure Zielgruppe am häufigsten aufhält. LinkedIn ist oft die bevorzugte Plattform für B2B-Unternehmen, da sie sich auf berufliche Kontakte und Business-Netzwerke konzentriert. Dennoch können auch andere Plattformen wie Twitter, Facebook oder YouTube relevante Möglichkeiten bieten, je nach Branche und Zielgruppe.
  • Profilerstellung und Branding: Erstellt professionelle und ansprechende Profile auf den ausgewählten Social-Media-Plattformen. Stellt sicher, dass euer Unternehmenslogo, eure Unternehmensbeschreibung und andere relevante Informationen gut sichtbar sind.
  • Inhaltsstrategie: Entwickeln Sie eine klare Inhaltsstrategie, um relevante Inhalte zu erstellen und zu teilen. Dabei kann euch ein Redaktionsplan helfen. 
  • Engagement und Interaktion: Nutzt Social Media, um mit eurer Zielgruppe in Kontakt zu treten und ein Engagement aufzubauen.
  • LinkedIn-Gruppen und -Communities: Tretet LinkedIn-Gruppen bei, die für eure Branche oder euer Interessengebiet relevant sind, und nehmt aktiv an den Diskussionen teil. 
  • Influencer-Marketing: Identifiziert einflussreiche Personen oder Experten in eurer Branche und arbeitet mit ihnen zusammen, um eure Botschaft zu verbreiten.  Dies könnte zum Beispiel in Form von Gastbeiträgen geschehen.
  • Paid Social Advertising: Nutzt bezahlte Werbung auf Social-Media-Plattformen, um eure Reichweite zu erweitern. Das könnte in Form von Sponsored Posts, Anzeigen, Videoanzeigen oder Karussellanzeigen passieren.
 
Merkt euch: Social Media ist sehr divers und mit Sicherheit gibt es auch eine Plattform, auf der eure Zielgruppe unterwegs ist. Nutzt sie, um eure Kundenbeziehungen zu stärken und Reichweite zu gewinnen.
B2B Online Marketing

Wichtige KPIs fürs B2B Online Marketing

Im B2B Online Marketing gibt es verschiedene wichtige Key Performance Indicators (KPIs), die euch dabei helfen, den Erfolg eurer Marketingaktivitäten zu messen und zu bewerten. Hier sind einige der wichtigsten KPIs für das B2B Online Marketing:

  • Website-Traffic: Der Website-Traffic ist ein grundlegender KPI, der euch zeigt, wie viele Besucher eure Website hat. 
  • Conversion-Rate: Die Conversion-Rate misst den Prozentsatz der Besucher, die eine gewünschte Aktion auf eurer Website durchführen, z. B. das Ausfüllen eines Formulars, das Herunterladen eines E-Books oder den Kauf eines Produkts.
  • Lead-Generierung: Die Anzahl der generierten Leads ist ein entscheidender KPI im B2B-Bereich. Er misst, wie viele potenzielle Kunden ihre Kontaktdaten auf Ihrer Website hinterlassen haben, z. B. durch das Ausfüllen eines Anfrageformulars oder das Abonnieren eines Newsletters. 
  • Cost per Lead (CPL): Der Cost per Lead gibt an, wie viel Geld ihr investieren müsst, um einen Lead zu generieren. 
  • Customer Acquisition Cost (CAC): Der Customer Acquisition Cost misst die Kosten, die für die Gewinnung eines neuen Kunden aufgewendet werden. 
  • Return on Investment (ROI): Der ROI misst den finanziellen Ertrag im Verhältnis zu den investierten Kosten. Es ist ein entscheidender KPI, um die Rentabilität Ihrer Marketingaktivitäten zu bewerten. 
  • Engagement auf Social Media: Die Engagement-Metriken auf euren Social-Media-Plattformen sind wichtige KPIs, um den Erfolg eurer Social-Media-Marketingbemühungen zu messen.
  • Kundenzufriedenheit: Die Kundenzufriedenheit ist ein wichtiger KPI, um die Qualität eurer Produkte oder Dienstleistungen und die Effektivität eures Kundensupports zu bewerten. 


Erfolgsbeispiele im B2B Marketing

Hier sind einige Erfolgsbeispiele und Fallstudien aus dem B2B Online Marketing, die euch einen Einblick in erfolgreiche Strategien und Taktiken geben können:

  • HubSpot: HubSpot ist ein Unternehmen, das eine All-in-One-Marketingplattform für B2B-Unternehmen anbietet. Durch den Einsatz von Inbound-Marketing-Strategien und Marketing-Automatisierung konnte HubSpot sein Geschäft stark ausbauen. Sie erstellten qualitativ hochwertige Inhalte, optimierten ihre Website für Suchmaschinen (SEO) und boten wertvolle Ressourcen wie E-Books und Whitepapers an. Dies führte zu einem erheblichen Anstieg des organischen Traffics, der Lead-Generierung und des Umsatzes. 
  • Maersk Line: Maersk Line ist eines der größten Containertransportunternehmen der Welt. Sie nutzten das Social-Media-Netzwerk Instagram, um ihre Marketingstrategie zu erweitern. Indem sie Fotos von ihren Schifffahrtsrouten, Hafeneinrichtungen und Mitarbeitern teilten, konnten sie ihre Markenbekanntheit steigern und ein engagiertes Publikum aufbauen. Die Kampagne half dabei, die Wahrnehmung der Marke Maersk Line zu verändern und sie als modernes und innovatives Unternehmen zu positionieren.
  • IBM: IBM ist ein bekanntes Technologieunternehmen und hat eine beeindruckende B2B Content-Marketingstrategie entwickelt. Sie erstellen hochwertige Inhalte wie Blog-Artikel, E-Books, Infografiken und Videos, um ihre Zielgruppe mit relevanten Informationen zu versorgen.
 

Diese Fallstudien zeigen verschiedene Ansätze und Taktiken, die im B2B Online Marketing erfolgreich eingesetzt wurden. Es ist wichtig zu beachten, dass die spezifischen Strategien und Kanäle je nach Branche und Zielgruppe unterschiedlich sein sollten.

 

B2B Online Marketing Best Practices

Bevor wir zum Ende dieses Blogbeitrags kommen, möchten wir euch noch einige Best Practices mit auf den Weg geben:

  • Zielgruppendefinition: Definiert eure Zielgruppe so genau wie möglich, um die richtigen Marketingentscheidungen treffen zu können.
  • Content-Marketing: Erstellt hochwertige und relevante Inhalte, die einen Mehrwert liefern. Baut so Vertrauen auf.
  • Suchmaschinenoptimierung (SEO): Sorgt für eine benutzerfreundliche Website-Struktur, schnelle Ladezeiten und mobile Optimierung für die optimale User Experience.
  • Lead-Generierung: Bietet euren Besuchern attraktive Angebote wie E-Books, Webinare oder kostenlose Beratungsgespräche, um deren Kontaktdaten zu erfassen.
  • Marketing-Automatisierung: Automatisiert eure E-Mail-Kampagnen, Lead-Nurturing-Prozesse und Social-Media-Veröffentlichungen. Personalisiert eure Kommunikation, basierend auf dem Verhalten und den Interessen eurer Leads.
  • Account-Based Marketing (ABM): Bei ABM liegt der Fokus auf der individuellen Ansprache von Zielkunden.
  • Social-Media-Marketing: Nutzt Social-Media-Plattformen wie LinkedIn, Twitter und Facebook, um eure Zielgruppe zu erreichen, Inhalte zu teilen und Engagement aufzubauen.
  • Datenanalyse und Optimierung: Verwendet Webanalyse-Tools, um den Erfolg eurer Marketingaktivitäten zu messen und zu analysieren. 
 

Merkt euch: Das B2B Online Marketing ist ein Prozess. Gerade, wenn es um organischen Traffic geht braucht ihr Geduld, die sich dann aber auszahlen wird. 

Fazit

Im digitalen Zeitalter ist B2B Online Marketing von entscheidender Bedeutung für Unternehmen, die im Geschäft bleiben und erfolgreich sein wollen.

Die traditionellen Vertriebs- und Marketingmethoden reichen nicht mehr aus, um potenzielle Kunden zu erreichen und sie von den eigenen Produkten oder Dienstleistungen zu überzeugen. Habt ihr noch Fragen zum B2B Online Marketing oder braucht ihr Unterstützung bei der Umsetzung? Dann nehmt gerne Kontakt zu uns auf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ann-Christin Wichmann
Ann-Christin Wichmann
Mit einer Tastatur als meinem treuen Werkzeug jongliere ich gekonnt mit Wörtern und Sätzen, um Geschichten aus dem Online Marketing zum Leben zu erwecken.
Online Marketing NINJAPIRATEN Webdesign Agentur, Social Media Agentur, E-Commerce Agentur, LinkedIn Marketing Agentur, TikTok Agentur, Low Code

Überblick

b2b online marketing

Noch nicht genug Informationen?

Weitere Beiträge & News zum Thema

Instagram Trends

Instagram Trends 2023 für User & Unternehmen

Trends kommen und gehen. Das ist auch bei Instagram nicht anders. Wir geben euch einen Einblick in die bisherigen Trends des Jahres, mit denen ihr auch in den kommenden Monaten auf der Plattform Erfolg einfahren werdet. Viel Freude beim Entdecken!

Weiterlesen »

Bereit für Veränderungen?

Gemeinsam schaffen wir die perfekte User Experience

Wir helfen Ihnen dabei eine wunderschöne Online Präsenz für Ihre Online Geschäfte zu entwickeln und steigern damit nachhaltig Ihren Traffic. Dabei ist es ganz egal, ob Sie einzigartige Produkte oder Dienstleistungen verkaufen. Mit unserer Unterstützung fühlen sich Ihre Kunden bei Ihnen wie zuhause.