Überblick

Online Marketing Update #9: WhatsApp Channels

Facebook
LinkedIn
Email
WhatsApp

Nach der Veröffentlichung der Instagram Broadcast Channels schüttelt Branchengigant Meta schon das nächste Ass aus dem Ärmel: WhatsApp Channels!

Wir haben alle Details zum neuesten Feature auf der Kommunikationsplattform für euch. Viel Freude beim Entdecken.

Was sind WhatsApp Channels?

WhatsApp Channels sind laut Meta eine einfache, zuverlässige und private Möglichkeit, um wichtige Updates von Personen und Organisatzionen auf der Plattform WhatsApp zu bekommen. 

Ähnlich wie auch Instagram Broadcast Channels sind die WhatsApp Channels ein One-Way Broadcast Tool. Es können also nur Admins Texte, Fotos, Videos, Stickers und Umfragen senden. Channel Mitglieder können auf die Beiträge reagieren, aber nicht kommentieren oder eigene Bilder, Videos und Co. uploaden.

WhatsApp Channels
Screenshot vom offiziellen Statement über die WhatsApp Channels

Wo sind WhatsApp Channels zu finden?

Bei deutschen Usern ist das Feature noch nicht verfügbar. Es soll aber unter dem Tab „Status“ beziehungsweise „Updates“ im Englischen zu finden sein. Eure WhatsApp Channels werden euch also nicht in eurer gewohnten Chat-Ansicht begleiten. 

Wie findet man passende WhatsApp Channels?

Meta arbeitet laut eigenen Aussagen daran, eine Suchleiste in WhatsApp zu integrieren, mit der jeder nach Channels suchen kann. Es soll unter anderem die Möglichkeit bestehen nach bestimmten Kategorien wie Hobbys, Sportvereinen oder offiziellen Stellen zu suchen.

Wer kann WhatsApp Channels kreieren?

Das ist bisher noch unklar. Wahrscheinlich werden WhatsApp Channels, ähnlich wie Instagram Broadcast Channels, erst einmal nur von einer bestimmten Nutzergruppe getestet werden können, bevor sie für jeden zugänglich sind. 

Wie Meta selbst angekündigt hat, erhalten zunächst ausgewählte Persönlichkeiten und Organisationen in Kolumbien und Singapur die Möglichkeit Channels bei WhatsApp zu gründen und diese zu pflegen. Mehr Länder sollen in den kommenden Monaten folgen.

Was ist das Ziel von WhatsApp Channels?

Das Ziel der WhatsApp Channels soll es sein eine sichere und einfache Möglichkeit zu bieten, um Informationen wie Neuigkeiten zu verbreiten. 

Laut eigener Aussage von WhatsApp wird daran geglaubt, dass WhatsApp Channels außerdem eine Möglichkeit zur Monetarisierung bieten. Dies könnte zum Beispiel für Zeitungen oder Fachmagazine interessant sein. Hier der Wortlaut:

 

We also believe there is an opportunity to support admins with a way for them to build a business around their channel using our expanding payment services as well as the ability to promote certain channels in the directory to help increase awareness.

Wie kommt man in einen WhatsApp Channel?

Es wird verschiedene Möglichkeiten geben, um einem Channel beizutreten. Neben der schon beschriebenen Suchleiste sollen Nutzen auch über Link-Einladungen in den WhatsApp Chats oder auch per E-Mail eingeladen werden können. Außerdem ist davon auszugehen, dass Einladungen über soziale Medien wie Instagram oder Facebook gesendet werden können.

Wann kommen WhatsApp Channels nach Deutschland?

Wann WhatsApp Channels nach Deutschland kommen ist bisher noch unklar. Erste Tests werden bereits in Kolumbien und Singapur durchgeführt. Sollten diese erfolgreich sein, könnten WhatsApp Channels schon in den kommenden Monaten auch im DACH-Raum verfügbar sein. Wir halten euch hier natürlich auf dem Laufenden.

Was ist WhatsApp Broadcast und was ist der Unterschied zu den Channels?

Vielleicht kennt ihr das Feature „Broadcast Listen“ bei WhatsApp bereits. Dieses findet ihr, wenn ihr im Chatbereich bei WhatsApp seid und auf das drei-Punkte-Menü klickt. Das Broadcast Feature bei WhatsApp erlaubt es euch, die selbe Nachricht an viele Personen zu schicken, ohne sie ständig kopieren und einfügen zu müssen. 

Der Unterschied zu den Channels ist der folgende: WhatsApp Channels sind ein öffentlicher Bereich, während die Broadcast Listen nur für eure gespeicherten Kontake funktionieren. Die Channels sind außerdem einer Guppe ähnlicher. Der Unterschied dabei ist, dass bei den Channels nur die Admins Input liefern können. Channelmitglieder können also im Gegensatz zu Gruppenmitgliedern bei WhatsApp nicht kommentieren. 

WhatsApp als soziales Medium?

Meta äußert sich ganz klar zu diesem Punkt und sagt, dass WhatsApp weiterhin in erster Linie zur privaten Kommunikation mit Freunden, Familie und Co dienen soll. Wie sich WhatsApp Channels in Zukunft entwickeln dürfte aber spannend bleiben.

Datensicherheit bei WhatsApp Channels

Meta gibt an, den privatesten Broadcast Service anbieten zu wollen. Persönliche Informationen der Admins und Follower sollen daher streng geschützt werden. Telefonnummern oder Profilbilder werden also nicht angezeigt. Hier ein Zitat aus dem Statement von Meta: „Who you decide to follow is your choice and it’s private.“

Um weiteren Schutz zu garantieren sollen nach 30 Tagen alle Updates von den Servern gelöscht werden. Bei den Followern der einzelnen Channels sogar noch früher. Admins sollen außerdem die Möglichkeit haben Screenshots und Weiterleitungen zu blockieren.

Auch in der Hand der Admins liegt, wer dem Kanal folgen kann. Es wird also eine Abgrenzung zwischen öffentlich einsehbaren Channels und privaten Channels geben. 

Given the aim of Channels is to reach a wide audience, channels are not end-to-end encrypted by default. We do think there are some cases where end-to-end encrypted channels to a limited audience might make sense, such as a non profit or health organization, and we’re exploring this as a future option as well. 

Fazit & Ausblick

WhatsApp Channels kommen demnächst zu uns und könnten eine interessante Rolle im Verbreiten von Nachrichten spielen, gerade auch bei Usern, die nicht besonders aktiv auf Instagram agieren.

Wir sind gespannt, wie die ersten Erfahrungsberichte aussehen und halten euch hier selbstverständlich up-to-date! Wenn ihr noch mehr über die WhatsApp Channels erfahren wollt, haben wir euch hier das gesamte offizielle Statement von WhatsApp verlinkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ann-Christin Wichmann
Ann-Christin Wichmann
Mit einer Tastatur als meinem treuen Werkzeug jongliere ich gekonnt mit Wörtern und Sätzen, um Geschichten aus dem Online Marketing zum Leben zu erwecken.
Online Marketing NINJAPIRATEN Webdesign Agentur, Social Media Agentur, E-Commerce Agentur, LinkedIn Marketing Agentur, TikTok Agentur, Low Code

Überblick

Newsletter
WhatsApp Channels

Noch nicht genug Informationen?

Weitere Beiträge & News zum Thema

Bereit für Veränderungen?

Gemeinsam schaffen wir die perfekte User Experience

Wir helfen Ihnen dabei eine wunderschöne Online Präsenz für Ihre Online Geschäfte zu entwickeln und steigern damit nachhaltig Ihren Traffic. Dabei ist es ganz egal, ob Sie einzigartige Produkte oder Dienstleistungen verkaufen. Mit unserer Unterstützung fühlen sich Ihre Kunden bei Ihnen wie zuhause.