Überblick

Remarketing: So gewinnt ihr Kunden zurück 2023

Facebook
LinkedIn
Email
WhatsApp

In einer Zeit, in der die Konkurrenz in nahezu jeder Branche intensiv ist, kann es schwierig sein, Kunden langfristig an euch zu binden. Doch statt frustriert zu sein, bietet Remarketing eine erstaunliche Chance, verloren geglaubte Kunden erneut anzusprechen und zu überzeugen. 

In diesem Beitrag werden wir uns damit beschäftigen, wie dieses Konzept funktioniert und welche Techniken und Tools euch zur Verfügung stehen, um Kunden zurückzugewinnen. 

Ganz gleich, ob ihr ein kleines Unternehmen, einen E-Commerce-Shop oder ein großes Unternehmen seid, das Kundenbindung und Umsatzsteigerung anstrebt, Remarketing kann eine bahnbrechende Methode sein, um eure Ziele zu erreichen. Also lasst uns eintauchen und entdecken, wie ihr mithilfe von Remarketing-Kampagnen Kunden zurückgewinnen könnt, um euer Unternehmen im Jahr 2023 erfolgreich zu machen!

Remarketing

Was ist Remarketing?

Remarketing ist eine Marketingstrategie, bei der gezielte Werbeanzeigen an Personen ausgespielt werden, die bereits zuvor eine Interaktion mit einer Marke, Website oder App hatten. Das Ziel besteht darin, potenzielle Kunden, die bereits Interesse gezeigt haben, erneut anzusprechen und sie zum Abschluss einer gewünschten Aktion zu bewegen, wie zum Beispiel einem Kauf, einer Anmeldung oder einer Buchung.

Unterschied zwischen Remarketing und Retargeting

Der Begriff „Remarketing“ wird häufig synonym mit „Retargeting“ verwendet, da beide Begriffe auf ähnliche Konzepte abzielen. Es gibt jedoch eine subtile Unterscheidung zwischen den beiden Begriffen.

Retargeting bezieht sich auf die gezielte Ansprache von Nutzer:innen, die eine bestimmte Website besucht haben, aber möglicherweise keine Konversion durchgeführt haben. Es basiert auf dem Tracking des Nutzerverhaltens und der Auslieferung von Anzeigen an diese Nutzer:innen, wenn sie andere Websites oder Plattformen besuchen.

Remarketing hingegen ist ein breiterer Begriff, der alle Marketingaktivitäten umfasst, die auf Personen abzielen, die bereits eine Interaktion mit einer Marke, Website oder App hatten. Es umfasst nicht nur das Retargeting von Website-Besucher:innen, sondern auch das Ansprechen von Nutzer:innen, die beispielsweise bereits Käufe getätigt haben, sich für einen Newsletter angemeldet haben oder eine bestimmte Aktion auf einer App ausgeführt haben.

Mit anderen Worten, Re-Marketing ist ein Überbegriff, der alle Arten der erneuten Ansprache von Nutzer:innen abdeckt, während Retargeting eine spezifische Form des Re-Marketings ist, die sich auf das erneute Ansprechen von Website-Besucher:innen konzentriert.

Es ist wichtig anzumerken, dass die genaue Verwendung und Definition der Begriffe je nach Kontext und individueller Perspektive variieren kann. In einigen Fällen werden die Begriffe möglicherweise austauschbar verwendet, während andere Unternehmen oder Fachleute möglicherweise spezifischere Unterscheidungen vornehmen.

Funktionsweise des Remarketings

Die Funktionsweise des Remarketings basiert auf der Verwendung von Tracking-Technologien und der gezielten Auslieferung von Werbeanzeigen an Nutzer:innen, die bereits eine Interaktion mit einer Marke, Website oder App hatten. Hier ist ein Überblick über die grundlegende Funktionsweise:

  1. Erfassung von Nutzerdaten: Um Remarketing durchzuführen, werden Daten über das Nutzerverhalten und die Interaktionen gesammelt. Dies geschieht in der Regel mithilfe von Tracking-Codes, Cookies oder Pixeln, die auf der Website oder in der App platziert werden. 
  2. Erstellung von Zielgruppen und Segmentierung: Basierend auf den erfassten Daten werden Zielgruppen erstellt und segmentiert. Dabei werden Nutzer:innen identifiziert, die bestimmte Kriterien erfüllen. Diese Segmentierung ermöglicht es, die Werbeanzeigen gezielt an die richtigen Nutzer:innen auszuspielen.
  3. Erstellung von Werbeanzeigen: Anhand der erstellten Zielgruppen und Segmentierung werden spezifische Werbeanzeigen erstellt. Diese Anzeigen können unterschiedliche Formate wie Banneranzeigen, Textanzeigen, Videoanzeigen oder Anzeigen in sozialen Medien haben. 
  4. Auslieferung der Werbeanzeigen: Die erstellten Werbeanzeigen werden gezielt an die Nutzer:innen ausgespielt, wenn sie andere Websites, soziale Medien oder Plattformen besuchen, die Werbeflächen zur Verfügung stellen. 
  5. Optimierung und Anpassung: Während des Remarketing-Prozesses werden die Leistung und das Verhalten der Werbeanzeigen überwacht und analysiert. Anhand der gewonnenen Erkenntnisse können Anpassungen vorgenommen und die Kampagnen optimiert werden, um bessere Ergebnisse zu erzielen. 
 

Es ist wichtig anzumerken, dass Remarketing in Übereinstimmung mit den geltenden Datenschutzrichtlinien erfolgen sollte. Die Nutzer:innen sollten über die Verwendung ihrer Daten informiert werden und klare Opt-out-Möglichkeiten haben.

Retargeting

Vorteile von Remarketing

Remarketing bietet eine Vielzahl von Vorteilen für Unternehmen, um ihre Marketingziele effektiv zu erreichen. Hier sind einige der wichtigsten Vorteile:

  • Steigerung der Markenbekanntheit
  • Verbesserung der Conversion-Rate
  • Erhöhung des ROI (Return on Investment)
  • Kundenbindung und -loyalität
  • Personalisierte Werbebotschaften
  • Optimierung der Marketingstrategie
 

Durch die gezielte Ansprache und Erinnerung an interessierte Nutzer:innen kann Remarketing einen erheblichen Beitrag zur Steigerung der Konversionsraten und der Effektivität von Marketingkampagnen leisten.

Remarketingstratigien und -methoden

Es gibt verschiedene Remarketing-Strategien und -Methoden, die Unternehmen einsetzen können, um ihre Marketingziele zu erreichen und die Konversionsraten zu steigern. Hier sind einige gängige Strategien:

  1. Standard-Remarketing: Bei dieser Strategie werden Nutzer:innen, die eine Website oder App besucht haben, erneut mit gezielten Anzeigen angesprochen. Die Anzeigen werden auf anderen Websites oder Plattformen geschaltet, die Teil von Werbenetzwerken sind.
  2. Dynamisches Re-Marketing: Diese Strategie geht einen Schritt weiter und ermöglicht die personalisierte Ansprache von Nutzer:innen mit Anzeigen, die spezifische Produkte oder Dienstleistungen anzeigen, die sie zuvor angesehen oder in den Warenkorb gelegt haben. 
  3. E-Mail-Remarketing: Diese Strategie beinhaltet die gezielte Ansprache von Nutzer:innen über E-Mails, die zuvor eine Interaktion mit dem Unternehmen hatten, beispielsweise durch das Ausfüllen eines Anmeldeformulars oder den Kauf eines Produkts. Durch personalisierte E-Mail-Kampagnen können Unternehmen spezielle Angebote, Rabatte oder Informationen senden, um die Kundenbindung zu stärken und erneute Käufe oder Interaktionen zu fördern.
  4. Cross-Device-Remarketing: In einer zunehmend mobilen Welt ist es wichtig, Nutzer:innen über verschiedene Geräte hinweg anzusprechen. Diese Methode ermöglicht es, Nutzer:innen zu identifizieren und mit relevanten Anzeigen auf verschiedenen Geräten wie Smartphones, Tablets oder Desktop-Computern anzusprechen. 
  5. Social Media Re-Marketing: Soziale Medien bieten eine hervorragende Möglichkeit, Nutzer:innen erneut anzusprechen, da sie viel Zeit in ihren sozialen Profilen und Feeds verbringen. Durch gezieltes Re-Marketing auf Plattformen wie Facebook, Instagram, LinkedIn oder Twitter können Unternehmen spezifische Zielgruppen ansprechen und relevante Anzeigen schalten, die auf die Interessen und das Verhalten der Nutzer:innen abgestimmt sind.
 

Bei der Umsetzung dieser Strategien ist es wichtig, die Frequenz der Anzeigen sorgfältig zu steuern, um Ad-Fatigue zu vermeiden und sicherzustellen, dass die Nutzer:innen nicht übermäßig belästigt werden. 

e-commerce

Best Practices für erfolgreiches Remarketing

Um erfolgreiches Remarketing zu betreiben und optimale Ergebnisse zu erzielen, sollten Unternehmen einige bewährte Vorgehensweisen beachten. Hier sind einige Best Practices:

  • Segmentierung der Zielgruppen: Durch die gezielte Ansprache von spezifischen Segmenten können personalisierte und relevante Werbebotschaften erstellt werden, die die Konversionswahrscheinlichkeit erhöhen.
  • Frequenzsteuerung: Eine zu hohe Frequenz kann zu Ad-Fatigue führen und die Nutzer:innen abschrecken. Überlegt, wie oft eine Anzeige angezeigt werden sollte, um eure Marke im Gedächtnis zu behalten, ohne dabei aufdringlich zu wirken.
  • Zeitlich begrenzte Angebote: Durch zeitlich begrenzte Angebote, Rabatte oder Sonderaktionen können Sie den Anreiz für eine Konversion erhöhen und die Nutzer:innen dazu motivieren, schnell zu handeln.
  • A/B-Testing: Testet verschiedene Varianten von Anzeigentexten, Bildern, Call-to-Action-Buttons oder Landing Pages, um herauszufinden, welche Versionen die besten Ergebnisse liefern. 
  • Cross-Channel-Remarketing: Verknüpft euer Remarketing mit anderen Marketingkanälen wie E-Mail-Marketing, sozialen Medien oder Suchmaschinenwerbung, um eine konsistente und umfassende Remarketing-Strategie zu entwickeln.
  • Conversion-Tracking und Analyse: Verfolgt, wie viele Nutzer:innen nach dem Klick auf eine Anzeige eine gewünschte Aktion ausgeführt haben. 
  • Datenschutz und Transparenz: Bietet leicht zugängliche Opt-out-Optionen an, um Nutzer:innen die Kontrolle über ihre Remarketing-Erfahrungen zu geben.

Datenschutz & rechtliche Aspekte

Im Re-Marketing ist der Datenschutz ein wichtiges Thema, das Unternehmen berücksichtigen müssen, um die rechtlichen Anforderungen einzuhalten und das Vertrauen der Nutzer:innen zu wahren. Hier sind einige wichtige Datenschutz- und rechtliche Aspekte:

  • Einholung der Einwilligung: Bevor ihr personenbezogene Daten für die schon beschriebenen Zwecke verwendet, müsst ihr die Einwilligung der Nutzer:innen einholen. Dies gilt insbesondere für Cookies oder andere Tracking-Technologien. 
  • Anonymisierung und Pseudonymisierung: Es ist wichtig, personenbezogene Daten zu anonymisieren oder zu pseudonymisieren, um die Privatsphäre der Nutzer:innen zu schützen. 
  • Opt-out-Möglichkeiten: Dies kann die Möglichkeit beinhalten, Remarketing-Anzeigen abzulehnen oder die Verwendung von Cookies zu deaktivieren.
  • Transparenz und Information: Stellt eine Datenschutzerklärung bereit, in der detaillierte Informationen über die Datenerhebung, -verarbeitung und -speicherung angeben sind.
  • Datensicherheit: Dies umfasst die Verwendung von sicheren Datenübertragungsprotokollen, die regelmäßige Aktualisierung von Sicherheitslücken und die Verwendung von sicheren Speichermethoden.
  • Rechtliche Bestimmungen und Einhaltung: Befolgt die geltenden rechtlichen Bestimmungen und Datenschutzgesetze, die für euer Unternehmen und die Länder gelten, in denen ihr tätig seid. 
  • Zusammenarbeit mit vertrauenswürdigen Partnern: Wenn Dienstleister oder Partner für  Remarketing eingesetzt, solltet ihr sicherstellen, dass diese ebenfalls datenschutzkonform arbeiten und die erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen umsetzen.
 

Es ist wichtig, dass Unternehmen den Datenschutz und die rechtlichen Aspekte im Remarketing ernst nehmen und proaktiv handeln, um die Privatsphäre der Nutzer:innen zu schützen und die gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten. 

Erfolgsmessung und Analyse

Die Erfolgsmessung und Analyse ist entscheidend, um die Leistung einer Kampagnen zu verstehen, Optimierungspotenziale zu identifizieren und die Rendite der Marketingausgaben zu maximieren. Diese KPIs solltet ihr beachten:

  • Conversion-Tracking
  • Klickrate (Click-through Rate, CTR)
  • Wiederholte Impressionen
  • Konversionspfade
  • ROI (Return on Investment)
  • A/B-Tests
 

Außerdem solltet ihr eure Nutzer regelmäßig analysieren. Identifiziert Demografie, Interessen, Verhaltensmuster und andere relevante Informationen, um eure Remarketing-Anzeigen gezielt anpassen und personalisieren zu können.

Basierend auf den gewonnenen Erkenntnissen aus der Erfolgsmessung und Analyse solltet ihr eure Strategie kontinuierlich optimieren. Tools wie Google Analytics können euch dabei helfen, eure Kampagnen zu optimieren. 

ROI steigern

Fazit

Als Unternehmen im Jahr 2023 ist es von entscheidender Bedeutung, immer auf dem neuesten Stand zu bleiben und die Trends im Bereich des Re-Marketings zu verfolgen. Die digitale Landschaft verändert sich ständig, und es gibt immer neue Möglichkeiten und Plattformen, um eure Zielgruppe zu erreichen und zu begeistern.

Nun liegt es an euch, das Gelernte in die Praxis umzusetzen und eure Strategie in diesem Breich zu entwickeln. Seid flexibel, experimentiert mit verschiedenen Ansätzen und bleibt offen für Feedback und Anpassungen. Falls ihr professionelle Hilfe benötigt, stehen wir euch gerne zur Seite. Hier geht es zum Kontaktformular.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ann-Christin Wichmann
Ann-Christin Wichmann
Mit einer Tastatur als meinem treuen Werkzeug jongliere ich gekonnt mit Wörtern und Sätzen, um Geschichten aus dem Online Marketing zum Leben zu erwecken.
Online Marketing NINJAPIRATEN Webdesign Agentur, Social Media Agentur, E-Commerce Agentur, LinkedIn Marketing Agentur, TikTok Agentur, Low Code

Überblick

Newsletter
Remarketing

Noch nicht genug Informationen?

Weitere Beiträge & News zum Thema

Bereit für Veränderungen?

Gemeinsam schaffen wir die perfekte User Experience

Wir helfen Ihnen dabei eine wunderschöne Online Präsenz für Ihre Online Geschäfte zu entwickeln und steigern damit nachhaltig Ihren Traffic. Dabei ist es ganz egal, ob Sie einzigartige Produkte oder Dienstleistungen verkaufen. Mit unserer Unterstützung fühlen sich Ihre Kunden bei Ihnen wie zuhause.