Überblick

Mastodon: Was ihr über das dezentrale soziale Netzwerk wissen solltet

Facebook
LinkedIn
Email
WhatsApp

Das soziale Netzwerk Mastodon hat spätestens mit der Übernahme von Elon Musk bei den Konkurrenten von Twitter einen wahren Hype erlebt. Was es mit der Plattform auf sich hat, wie sie funktioniert und ob es sich lohnt sich anzumelden, klären wir hier in unserem Blogbeitrag. Also, fleißig weiter lesen!

Was ist Mastodon?

Mastodon ist ein dezentrales soziales Netzwerk, das im Jahr 2016 von Eugen Rochko entwickelt wurde. Im Gegensatz zu zentralisierten Netzwerken wie Twitter oder Facebook besteht Mastodon aus einer Vielzahl von unabhängigen Servern, die als Mastodon-Instanzen bezeichnet werden und untereinander verbunden sind. Jede Instanz ist wie ein eigenes kleines soziales Netzwerk mit eigenen Nutzern und Regeln, aber es ist trotzdem möglich, mit Nutzern auf anderen Instanzen zu interagieren. 

Mastodon bietet ähnliche Funktionen wie Twitter, darunter das Posten von Text-, Bild- und Videoinhalten sowie das Folgen von anderen Nutzern. Jedoch gibt es auch einige Unterschiede zu Twitter, wie z.B. eine höhere Zeichenanzahl für Beiträge, die Möglichkeit zum Erstellen von privaten Beiträgen und die Verwendung von Schlagwörtern anstelle von Hashtags. Mastodon ist auch bekannt für seine starke Community- und Datenschutzorientierung. Aber dazu später mehr.

P92 Meta's neues dezentralisiertes Twitter

Warum sollte man sich bei Mastodon anmelden?

Es gibt mehrere Gründe, warum man Mastodon verwenden sollte:

  • Dezentralisierung: Mastodon ist ein dezentralisiertes soziales Netzwerk, was bedeutet, dass es nicht von einem einzelnen Unternehmen oder einer Organisation kontrolliert wird. Stattdessen gibt es Tausende von Mastodon-Instanzen auf der ganzen Welt, die von verschiedenen Nutzern betrieben werden. Dies bietet eine größere Unabhängigkeit, mehr Kontrolle und eine höhere Datensicherheit.
  • Datenschutz: Mastodon legt großen Wert auf Datenschutz. Es gibt keine Werbung auf Mastodon und keine Verfolgung von Nutzerdaten. Außerdem können Nutzer ihre Daten selbst verwalten und entscheiden, welche Informationen sie mit anderen teilen möchten.
  • Community-orientiert: Mastodon hat eine starke und aktive Community von Nutzern, die sich für freie Meinungsäußerung, Datenschutz und Dezentralisierung des Internets einsetzen. Diese Community bietet eine Unterstützung und Zusammenhalt, den man in zentralisierten Netzwerken oft vermisst.
  • Freie Meinungsäußerung: Mastodon setzt sich für die freie Meinungsäußerung ein und ermöglicht es Nutzern, Inhalte zu teilen, ohne befürchten zu müssen, dass diese zensiert oder entfernt werden. Diese Freiheit gilt allerdings nur solange die Nutzer die Regeln der jeweiligen Mastodon-Instanz einhalten.
  • Vielfalt: Mastodon bietet eine Vielfalt an Mastodon-Instanzen, die sich auf bestimmte Themen oder Interessen konzentrieren. Dadurch kann man sich gezielt in einer Community vernetzen und austauschen.

Zusammenfassend bietet Mastodon eine Alternative zu zentralisierten sozialen Netzwerken, die auf Datenschutz, Dezentralisierung, freie Meinungsäußerung und eine starke Community ausgerichtet sind.

Ist Mastodon kostenlos?

Ja, Mastodon ist kostenlos. Mastodon ist eine Open-Source-Plattform, die von Freiwilligen entwickelt wird und unter der GNU General Public License (GPL) veröffentlicht wurde. Jeder kann eine eigene Mastodon-Instanz kostenlos erstellen und betreiben oder sich auf einer bereits existierenden Instanz registrieren.

Es gibt jedoch einige Kosten, die mit dem Betrieb einer Mastodon-Instanz verbunden sein können, wie z.B. Serverkosten oder Kosten für die Domainregistrierung. Einige Instanzen bitten ihre Nutzer möglicherweise auch um Spenden oder bieten kostenpflichtige Premium-Funktionen an, um die Kosten zu decken oder um Einnahmen zu erzielen.

Insgesamt ist Mastodon jedoch ein kostenloses und werbefreies soziales Netzwerk, das darauf abzielt, ein alternatives, dezentrales und datenschutzfreundliches Modell zu den großen, zentralisierten sozialen Netzwerken zu bieten.

Mastodon User Count

Laut der offiziellen Mastodon-Website gab es im März 2021 etwa 2,9 Millionen registrierte Nutzer auf mehr als 4.800 Mastodon-Instanzen weltweit. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass diese Zahlen sich auf registrierte Nutzer beziehen und nicht unbedingt auf aktive Nutzer, die das Netzwerk tatsächlich nutzen.

Mit der Übernahme von Elon Musk bei Twitter stiegen die Nutzerzahlen bei Mastodon rapide an. Mehr zu diesem Thema finder ihr hier in einem Beitrag von Insider Intelligence. Zwischen Ende November und Anfang Dezember 2022 konnte die Plattform weit über 2,5 Millionen Nutzer dazugewinnen. Heute liegt die Nutzerzahl bei etwa 4,5 Millionen. Etwa ein Viertel aller User kommt dabei aus Deutschland.

Es ist auch erwähnenswert, dass Mastodon im Vergleich zu anderen sozialen Netzwerken wie Twitter, Facebook und Instagram immer noch relativ klein ist. Die Nutzerzahlen sind jedoch in den letzten Jahren gestiegen, da immer mehr Menschen sich für Alternativen zu den großen sozialen Netzwerken interessieren.

Mastodon Nutzer
Mastodon: Anmeldung und Nutzung der Plattform

Um Mastodon nutzen zu können, muss man sich bei einer Mastodon-Instanz anmelden. Es gibt Tausende von Mastodon-Instanzen zur Auswahl, von denen jede ihre eigenen Regeln und Nutzer hat. Man kann sich für eine Mastodon-Instanz entscheiden, die den eigenen Interessen und Überzeugungen entspricht.

Die Anmeldung bei einer Mastodon-Instanz ist einfach und ähnelt der Anmeldung bei anderen sozialen Netzwerken. Man muss lediglich einen Benutzernamen, eine E-Mail-Adresse und ein Passwort angeben. Einige Mastodon-Instanzen erfordern auch eine Bestätigung per E-Mail, bevor man sich anmelden kann.

Nach der Anmeldung kann man das Profil vervollständigen, indem man beispielsweise ein Profilbild hochlädt und eine Kurzbeschreibung hinzufügt. Man kann auch entscheiden, ob das Profil öffentlich oder privat sein soll.

Nach dem Einrichten des Profils kann man auf Mastodon Beiträge verfassen, Bilder und Videos hochladen und andere Nutzer folgen. Man kann auch Beiträge von anderen Nutzern mit „Gefällt mir“ markieren, auf Beiträge antworten und private Nachrichten senden.

Ein wichtiger Unterschied zu anderen sozialen Netzwerken ist die Verwendung von Schlagwörtern (Hashtags) auf Mastodon. Schlagwörter ermöglichen es Nutzern, Beiträge zu einem bestimmten Thema zu finden und sich an Diskussionen zu beteiligen.

Es ist auch möglich, mit Nutzern auf anderen Mastodon-Instanzen zu interagieren, indem man deren Benutzernamen gefolgt von „@instanzname“ in einem Beitrag erwähnt. Wenn man beispielsweise einen Beitrag an einen Nutzer auf einer anderen Mastodon-Instanz senden möchte, muss man den Benutzernamen gefolgt von „@instanzname“ in den Beitrag einfügen.

Insgesamt ist Mastodon eine benutzerfreundliche Plattform mit einer einfachen Anmeldung und einer intuitiven Benutzeroberfläche. Die Verwendung von Schlagwörtern und die Möglichkeit, mit Nutzern auf anderen Mastodon-Instanzen zu interagieren, bieten eine zusätzliche Flexibilität und Vielfalt.

Mastodon tipps

Mastodon: Alle Funktionen auf einen Blick

Mastodon bietet eine Vielzahl von Funktionen, die es den Nutzern ermöglichen, Beiträge zu verfassen, Inhalte zu teilen und mit anderen Nutzern zu interagieren. Einige der wichtigsten Funktionen von Mastodon sind:

  • Beiträge: Mastodon-Nutzer können Beiträge mit Text, Bildern, Videos oder Links verfassen. Die Beiträge können öffentlich oder nur für ausgewählte Nutzer sichtbar sein.
  • Hashtags: Schlagwörter (Hashtags) ermöglichen es Nutzern, Beiträge zu bestimmten Themen zu finden und sich an Diskussionen zu beteiligen.
  • Verknüpfung von Konten: Es ist möglich, Twitter-, Instagram- oder andere soziale Netzwerk-Konten mit Mastodon zu verknüpfen und Beiträge von Mastodon aus auf anderen sozialen Netzwerken zu teilen.
  • Follower und Following: Nutzer können anderen Nutzern folgen und deren Beiträge in ihrer Timeline sehen. Ebenso können andere Nutzer dem eigenen Profil folgen.
  • Privatsphäre-Einstellungen: Mastodon-Nutzer können entscheiden, ob ihr Profil öffentlich oder privat sein soll und ob ihre Beiträge für alle sichtbar oder nur für ausgewählte Nutzer sichtbar sein sollen.
  • Direkte Nachrichten: Mastodon bietet eine integrierte Direktnachrichten-Funktion, die es Nutzern ermöglicht, private Nachrichten an andere Nutzer zu senden.
  • Gruppen: Mastodon ermöglicht es Nutzern, Gruppen (auch als „Communities“ bezeichnet) zu erstellen und sich mit anderen Nutzern über gemeinsame Interessen oder Themen auszutauschen.
  • Moderation: Mastodon bietet Funktionen zur Moderation, um unangemessene Inhalte oder Nutzer zu melden und zu blockieren.
  • Dezentralisierung: Mastodon ist dezentralisiert und ermöglicht es Nutzern, auf verschiedene Mastodon-Instanzen zuzugreifen und mit Nutzern auf anderen Instanzen zu interagieren.

Zusammenfassend bietet Mastodon eine Vielzahl von Funktionen, die es den Nutzern ermöglichen, Inhalte zu teilen, zu interagieren und sich mit anderen Nutzern zu vernetzen. Die Dezentralisierung von Mastodon und die Kontrolle über die Privatsphäre-Einstellungen geben den Nutzern eine größere Kontrolle über ihre Daten und ihre Online-Interaktionen.

Mastodon und andere soziale Netzwerke im Vergleich

Mastodon ist ein soziales Netzwerk, das sich stark von anderen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Instagram unterscheidet. Hier sind einige der wichtigsten Unterschiede:

  1. Dezentrales Netzwerk: Mastodon ist ein dezentrales Netzwerk, was bedeutet, dass es nicht von einem zentralen Unternehmen kontrolliert wird. Stattdessen können Benutzer ihre eigenen Mastodon-Server erstellen und verwalten, die miteinander verbunden sind, um ein größeres Netzwerk zu bilden. Diese dezentrale Struktur bedeutet, dass es kein Unternehmen gibt, das die Daten der Benutzer kontrolliert oder ihre Aktivitäten einschränkt.
  2. Föderierte Timeline: Eine weitere wichtige Unterscheidung von Mastodon ist die föderierte Timeline. Während Twitter oder Facebook ihre Inhalte auf einer zentralen Plattform speichern, ist Mastodon in viele kleine Server unterteilt, die miteinander verbunden sind. Benutzer können dann wählen, welchen Server sie nutzen möchten und erhalten eine Timeline, die aus Beiträgen von Benutzern auf diesem Server und anderen verbundenen Servern besteht.
  3. Keine Werbung: Mastodon finanziert sich durch Spenden und Abonnements seiner Benutzer. Es gibt keine Werbung auf der Plattform und es gibt auch keine Unternehmen, die Benutzerdaten sammeln oder analysieren, um personalisierte Anzeigen zu schalten.
  4. Moderation: Mastodon hat eine sehr offene Moderationspolitik, was bedeutet, dass jeder Server seine eigenen Regeln und Richtlinien festlegen kann. Es gibt jedoch eine allgemeine Richtlinie gegen Hassrede, Mobbing und Diskriminierung.
  5. Community-Fokus: Ein weiterer wichtiger Unterschied von Mastodon ist sein Fokus auf die Gemeinschaft. Benutzer können sich in spezialisierten Gemeinschaften oder „Instanzen“ zusammenschließen, die sich auf bestimmte Themen oder Interessen konzentrieren. Dies fördert ein Gefühl der Gemeinschaft und Zusammengehörigkeit.

Insgesamt ist Mastodon eine interessante Alternative zu traditionellen sozialen Netzwerken. Sein dezentraler Ansatz, die föderierte Timeline und die Gemeinschaftsorientierung bieten eine andere Erfahrung als die meisten anderen sozialen Netzwerke.

Falls ihr einen Überblck über die anderen sozialen Netzwerke braucht und euch fragt, welches am besten zu euch passt, empfehlen wir euch unseren Beitrag Welche Plattform für erfolgreiches Marketing?

Mastodon Nutzer
Mastodon 2022

Mastodon und Twitter im direkten Vergleich

Mastodon und Twitter haben einige Gemeinsamkeiten, aber auch wichtige Unterschiede. Hier sind einige der wichtigsten Unterschiede zwischen den beiden Plattformen:

  • Dezentralisierung: Mastodon ist ein dezentrales Netzwerk, während Twitter zentralisiert ist. Twitter wird also von einem Unternehmen kontrolliert und geführt, während Mastodon aus tausenden Instanzen besteht.
  • Timeline: Auf Twitter werden alle Beiträge in einer einzigen Timeline angezeigt, während Mastodon eine föderierte Timeline hat, die aus Beiträgen von verschiedenen Servern besteht. Dies bedeutet, dass Mastodon-Benutzer eine größere Vielfalt an Inhalten und Perspektiven sehen können.
  • Charakterlimit: Twitter ist für sein 280-Zeichen-Limit für Beiträge bekannt, während Mastodon kein solches Limit hat. Das bedeutet, dass Mastodon-Beiträge im Allgemeinen länger und detaillierter sein können.
  • Moderation: Twitter hat eine ausgeprägte Moderationspolitik und -praxis, während Mastodon in dieser Hinsicht offener ist. Jeder Mastodon-Server kann seine eigenen Regeln und Richtlinien für die Moderation von Beiträgen und Benutzerverhalten festlegen.
  • Werbung: Twitter finanziert sich hauptsächlich durch Werbung, während Mastodon von Spenden und Abonnements seiner Benutzer unterstützt wird. Es gibt keine Werbung auf der Mastodon-Plattform.
  • Datenschutz: Twitter hat in der Vergangenheit Datenschutzbedenken aufgeworfen, während Mastodon aufgrund seiner dezentralisierten Struktur und des fehlenden Datenverkaufs als sicherer und datenschutzfreundlicher angesehen wird.

Insgesamt bieten sowohl Mastodon als auch Twitter ihren Benutzern unterschiedliche Erfahrungen. Während Twitter eine größere Reichweite und eine höhere Markenbekanntheit hat, bietet Mastodon eine dezentralisierte, werbefreie und datenschutzfreundliche Alternative mit einer breiteren Vielfalt an Inhalten.

Mastodon Nutzer

Lohnt sich Mastodon für Unternehmen?

Ob sich Mastodon für Unternehmen lohnt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Hier sind einige Vor- und Nachteile, die Unternehmen bei der Entscheidung berücksichtigen sollten:

Vorteile:

  • Nischen-Community: Mastodon ermöglicht es Unternehmen, Zielgruppen in spezifischen Nischen-Communities zu erreichen. Diese sind oft sehr engagiert und können für Unternehmen ein wertvolles Publikum sein.
  • Datenschutz: Mastodon ist für seinen Fokus auf Datenschutz und Sicherheit bekannt, was für Unternehmen, die sich um den Schutz ihrer Daten und die ihrer Kunden bemühen, von Vorteil sein kann.
  • Geringe Kosten: Im Gegensatz zu vielen anderen sozialen Netzwerken erfordert Mastodon keine Werbeausgaben. Unternehmen können ihre Präsenz auf Mastodon kosteneffektiv aufbauen und pflegen.
  • Authentizität: Mastodon-Communitys legen oft Wert auf authentische Kommunikation und Interaktion. Unternehmen, die in der Lage sind, eine persönliche, authentische Stimme auf Mastodon zu finden, können von dieser Fokussierung auf Authentizität profitieren.

Allerdings ist Mastodon noch nicht so bekannt wie andere Social-Media-Plattformen, daher ist die potenzielle Reichweite begrenzter. Auch gibt es weniger Funktionen und Werbemöglichkeiten als bei anderen Plattformen wie Facebook oder Twitter. Unternehmen, die auf eine breitere Zielgruppe abzielen oder spezifische Marketingfunktionen benötigen, sollten diese Plattformen eher in Betracht ziehen.

Beispiele für Mastodon Communities

Mastodon ermöglicht es seinen Benutzern, eigene Communities oder Instanzen zu erstellen, denen andere beitreten können. Hier sind einige Beispiele für Mastodon-Communities:

  • Mastodon.art: Diese Community ist für Künstler und Kreativschaffende gedacht, die ihre Werke teilen und Feedback von anderen erhalten möchten.
  • Writing.exchange: Diese Community ist für Schriftsteller und Autoren, die ihre Arbeit teilen, Feedback erhalten und sich mit anderen Schriftstellern austauschen möchten.
  • queer.party: Diese Community ist für LGBTQ+-Menschen und ihre Verbündeten gedacht, die sich vernetzen, unterstützen und teilen möchten.
  • scholar.social: Hier treffen sich Akademiker und Forscher, die sich über ihre Arbeit austauschen und ihre Forschungsergebnisse teilen möchten.
  • Mastodon.gamedev: Diese Community ist für Spielentwickler und -designer gedacht, die sich über ihre Arbeit austauschen, ihre Projekte vorstellen und Feedback von anderen Spielentwicklern erhalten möchten.
  • Mastodon.xyz: Diese Community ist für Benutzer, die einfach nur mit anderen Benutzern chatten und sich austauschen möchten.

Dies sind nur einige Beispiele für Mastodon-Communities. Es gibt viele andere Communities, die für verschiedene Interessengruppen gedacht sind.

Mastodon Nutzerzahlen

Fazit: Hat Mastodon eine Zukunft?

Mastodon ist eine dezentrale soziale Netzwerk-Plattform, die darauf abzielt, Benutzern eine Alternative zu den zentralisierten sozialen Netzwerken wie Twitter und Facebook zu bieten. Obwohl Mastodon noch relativ neu ist, hat es bereits eine aktive Benutzerbasis und hat in den letzten Jahren an Popularität gewonnen.

Die Zukunftschancen für Mastodon hängen von verschiedenen Faktoren ab. Hier sind einige Aspekte, die die Zukunft von Mastodon beeinflussen könnten:

  • Wachsende Beliebtheit von dezentralen sozialen Netzwerken: Immer mehr Menschen sind sich der Probleme bewusst, die mit zentralisierten sozialen Netzwerken verbunden sind, wie z.B. der Missbrauch von Nutzerdaten und der Machtmissbrauch durch Plattformbetreiber. Dezentrale soziale Netzwerke wie Mastodon bieten eine Alternative, die diese Probleme angehen.
  • Konkurrenz durch etablierte Plattformen: Mastodon steht in direkter Konkurrenz zu etablierten sozialen Netzwerken wie Twitter und Facebook. Diese Plattformen haben eine große Benutzerbasis und einen etablierten Markennamen, was es für Mastodon schwierig machen könnte, in diesem Markt Fuß zu fassen.
  • Technische Herausforderungen: Mastodon ist eine dezentrale Plattform, die auf verschiedenen Instanzen gehostet wird. Dies kann zu technischen Herausforderungen führen, wie z.B. Probleme bei der Synchronisation von Inhalten zwischen den Instanzen oder der Sicherstellung der Sicherheit der Plattform.

Trotz dieser Herausforderungen gibt es einige positive Entwicklungen, die darauf hindeuten, dass Mastodon eine vielversprechende Zukunft haben könnte. Zum Beispiel hat Mastodon in einigen Nischen, wie z.B. der Open-Source-Community und der LGBTQ+-Community, bereits eine treue Anhängerschaft gewonnen. Darüber hinaus gibt es eine wachsende Bewegung von Menschen, die sich für dezentrale soziale Netzwerke und die Nutzung von Alternativen zu den zentralisierten Plattformen einsetzen.

Insgesamt ist es schwierig vorherzusagen, wie sich Mastodon in der Zukunft entwickeln wird. Besonders seitdem Meta ein eigenes dezentrales Netzwerk angekündigt hat. Es ist jedoch klar, dass es eine vielversprechende Alternative zu den zentralisierten sozialen Netzwerken darstellt und dass es in den kommenden Jahren wahrscheinlich eine wichtige Rolle in der Debatte um die Zukunft der sozialen Medien spielen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ann-Christin Wichmann
Ann-Christin Wichmann
Mit einer Tastatur als meinem treuen Werkzeug jongliere ich gekonnt mit Wörtern und Sätzen, um Geschichten aus dem Online Marketing zum Leben zu erwecken.
Online Marketing NINJAPIRATEN Webdesign Agentur, Social Media Agentur, E-Commerce Agentur, LinkedIn Marketing Agentur, TikTok Agentur, Low Code

Überblick

Newsletter
Mastodon

Noch nicht genug Informationen?

Weitere Beiträge & News zum Thema

Slow Media

Slow Media: Entschleunigung in der digitalen Welt

Slow Media ist ein Ansatz, der bewussten und nachhaltigen Medienkonsum fördert, indem er sich auf qualitativ hochwertige, tiefgründige und reflektierende Inhalte konzentriert, anstatt auf die schnelle und oberflächliche Informationsflut. Lernt wie es funktioniert!

Weiterlesen »

Bereit für Veränderungen?

Gemeinsam schaffen wir die perfekte User Experience

Wir helfen Ihnen dabei eine wunderschöne Online Präsenz für Ihre Online Geschäfte zu entwickeln und steigern damit nachhaltig Ihren Traffic. Dabei ist es ganz egal, ob Sie einzigartige Produkte oder Dienstleistungen verkaufen. Mit unserer Unterstützung fühlen sich Ihre Kunden bei Ihnen wie zuhause.