Überblick

Newsletter Marketing: So steigert ihr nachhaltig Öffnungsrate & Klickrate

Facebook
LinkedIn
Email
WhatsApp

Das Ziel von einem erfolgreichen Newsletter Marketing ist es, potenzielle Kunden auf eure eigene Website oder zu einem bestimmten Angebot zu lenken. Dies geschieht in der Regel durch den Versand von E-Mails an eine Liste von Abonnenten, die sich für den Erhalt von Informationen von eurem Unternehmen interessieren. 

Im weiteren Verlauf des Artikels zeigen wir euch, wie ihr eure Öffnungsrate und Klickrate durch die Optimierung eurer Betreffzeilen, eures Inhalts und eures Versandzeitpunkts verbessern könnt. Wir werden auch Newsletter Marketing Tipps zum Testen und zur Analyse eurer Ergebnisse mit euch teilen, damit ihr eure E-Mail-Kampagnen noch effektiver gestalten könnt. Warum E-Mail Marketing sich lohnt, könnt ihr aus der folgenden Grafik entnehmen:

Newsletter Marketing Revenue

Was sind Öffnungsrate & Klickrate und warum sind sie wichtig?

Erfolg lässt sich auch beim Newsletter Marketing messen. Die zwei wichtigsten Metriken dafür sind die Öffnungs- und Klickrate.

Die Öffnungsrate misst, wie oft eine gesendete E-Mail geöffnet wird, während die Klickrate misst, wie oft auf einen Link in der E-Mail geklickt wird. Beide Metriken geben wichtige Hinweise darauf, wie gut eure E-Mail-Kampagne ankommt und wie interessiert die Abonnenten an eurem Angebot sind. Eine hohe Öffnungsrate und Klickrate deuten darauf hin, dass eure E-Mail-Inhalte relevant und ansprechend sind und dass eure Zielgruppe aktiv auf eure E-Mails reagiert. Ist dies nicht der Fall, solltet ihr an eurer Newsletter Marketing Strategie arbeiten. 

Eine niedrige Öffnungsrate und Klickrate können dagegen darauf hindeuten, dass eure Betreffzeile und eure Inhalte nicht interessant genug sind oder dass eure Zielgruppe nicht richtig angesprochen wird. Es kann auch bedeuten, dass eure E-Mail in den Spam-Ordnern landet oder dass euer Newsletter Aufbau nicht professionell ist. Wenn ihr wissen wollt, wie der perkekte Aufbau aussehen sollte, werft einen Blick auf unseren Blogbeitrag Newsletter Aufbau: How To und Best Practices. Dort beschreiben wir euch außerdem, welche Tools ihr nutzen könnt, um eure Kennzahlen zu tracken.

Newsletter Marketing Tipp #1: Zielgruppenanalyse

Eine Zielgruppenanalyse durchzuführen ist sinnvoll, bevor ihr euch an unsere weiteren Tipps wagt. Ohne zu wissen, wer eure Abonnenten wirklich sind und wie sie sich verhalten, könnt ihr keine weiteren personalisierungen durchführen. Beachtet bei einer Zielgruppenanalyse am besten folgende Schritte:

  1. Sammelt so viele Daten wie möglich. Wer sich eure aktuellen und potenziellen Kunden und wofür interessieren sie sich? 
  2. Findet heraus, was eure Abonnenten gemeinsam haben. Wenn notwendig, gruppiert sie in verschiedenen Zielgruppen, um eure Newsletter besser zuschneiden zu können.
  3. Detaillierte Kundenprofile für jede eurer Zielgruppen helfen euch dabei, Verhaltensmuster, Denkweisen und Motivationen besser zu verstehen. 
  4. Gleicht regelmäßig ab, ob sich vielleicht etwas an eurer Zielgruppe geändert hat.
Versucht die Wünsche und Erwartungen eurer Zielgruppe an euch so gut wie möglich zu verstehen. Nur so könnt ihr gezielt darauf eingehen und ein erfolgreiches Newsletter Marketing betreiben. 

Newsletter Marketing Tipp #2: Optimierung der Betreffzeile

Mittlerweile sollte euch klar sein, was Newsletter Marketing ist und welche Kennzahlen euch dabei helfen euren Erfolg zu messen. Daher kommen wir nun zu unseren top Tipps zu diesem Thema.

Eine ansprechende Betreffzeile ist der erste Schritt, um die Öffnungsrate eurer E-Mail-Kampagne zu erhöhen. Eure Abonnenten sehen zuerst die Betreffzeile, bevor sie sich dazu entscheiden, eure E-Mail zu öffnen oder nicht. Es ist also wichtig, dass die Betreffzeile ihr Interesse weckt und sie dazu veranlasst, eure E-Mail zu öffnen.

Hier sind ein paar Tipps, wie ihr eure Betreffzeile optimieren könnt:

  • Personalisierte Betreffzeilen haben eine höhere Öffnungsrate als nicht personalisierte Betreffzeilen. Versucht den Namen des Empfängers in der Betreffzeile zu verwenden oder eine spezifische Anrede wie “für unsere treuen Kunden.“
  • Stellt sicher, dass die Betreffzeile relevant für die Zielgruppe und das Angebot ist. Eine Betreffzeile, die nicht relevant ist, wird eher ignoriert werden.
  • Versucht die Neugier der Empfänger zu wecken, indem ihr eine Frage stellt oder eine Andeutung auf ein geheimes Angebot macht. Aber aufgepasst, nicht zu vage und unklare Aussagen machen
  • Halte die Betreffzeile so kurz wie möglich, damit sie komplett auf dem Bildschirm des Empfängers erscheint.
Beispiele für gute Betreffzeilen

Um eine gute Betreffzeile zu kreiieren solltet ihr euch fragen, was eure Zielgruppe interessiert und nicht nur darauf achten, was ihr verkaufen wollt. Hier sind ein paar Beispiele von guten Betreffzeilen, die eure Abonnenten dazu bringen eure Mails zu öffnen:

  • Personalisiert: [Name], verpasst nicht unsere neusten Blogbeiträge!
  • Relevant: Hol dir jetzt deinen Rabatt auf unser neues Produkt
  • Neugier wecken: Das Geheimnis hinter unserem erfolgreichsten Produkt
  • Kürze: Neue Kollektion jetzt verfügbar
Beispiele für schlechte Betreffzeilen

Damit ihr euch sicher sein könnt, die richtige Wahl getroffen zu haben, sind hier auch ein paar Beispiele für schlechte Betreffzeilen aufgelistet:

  • Unpersönlich: Angebote diese Woche
  • Unrelevant: Unser Unternehmen feiert 10 Jahre Jubiläum
  • Unklare Aussagen: Etwas, das Sie interessieren wird
  • Zu lang: Hier ist die Liste unserer Angebote für diese Woche und die nächsten paar Wochen, nicht verpassen!

Es wichtig zu beachten, dass es nicht so sehr um die Betreffzeile an sich geht, sondern um die Erwartungen, die sie weckt. Wenn die Betreffzeile eine falsche Erwartung setzt, wird die Öffnungsrate trotzdem niedrig bleiben. Haltet euch daran, was ihr euren Kunden beim abonnieren eures Newsletters versprochen habt. Welche Art Newsletter Marketing betreibt ihr?

Newsletter Marketing

Newsletter Marketing Tipp #3: Optimierung des Inhalts

Nachdem die Betreffzeile dafür gesorgt hat, dass eure Abonnenten eure E-Mail öffnen, ist es jetzt wichtig, dass der Inhalt relevant und ansprechend ist, um die Klickrate zu erhöhen. Hier sind einige Tipps, wie ihr euren Inhalt optimieren könnt:

  • Klare Struktur: Verwendet Überschriften und Unterüberschriften, um euren Inhalt übersichtlich zu gestalten und es eurem Leser zu erleichtern, die wichtigsten Informationen zu finden.
  • Visuelle Elemente: Fügt Bilder und Grafiken ein, um euren Inhalt anschaulicher zu gestalten und die Aufmerksamkeit eures Lesers auf wichtige Informationen zu lenken.
  • Aufruf zum Handeln: Lasst eure Leser wissen, was sie tun sollen, indem ihr einen klaren Aufruf zum Handeln in eurem Inhalt einbaut (z.B. „Jetzt kaufen“ oder „Jetzt anmelden“).

 

Beispiele von guten Inhalten

Ein guter Inhalt ist für ein erfolgreiches Newsletter Marketing mindestens genauso wichtig wie die passende Betreffzeile und die visuelle Gestaltung. Denkt wieder daran den Erwartungen eurer Abonnenten gerecht zu werden. Hier sind einigen Beispiele für top Newsletter Inhalte:

  • Klare Struktur: Überschrift, Unterüberschriften und Absätze machen es einfach, den Inhalt zu verstehen und zu navigieren. Ähnlich wie ihr es von guten Blogbeiträgen oder Webseiten kennt.
  • Visuelle Elemente: Bilder und Grafiken unterstützen den Text und machen ihn anschaulicher.
  • Aufruf zum Handeln: Ein klarer Aufruf zum Handeln, wie „Jetzt kaufen“ oder „Jetzt anmelden“, lässt die Leser wissen, was sie tun sollen. Macht es euren Empfängern immer so einfach wie möglich. Der CTA sollte sich am besten farblich absetzen und direkt ins Auge springen.
Beispiele von schlechten Inhalten
Schlechte Inhalte können vieles beinhalten. Fragt euch, warum eure Kunden nicht von eurem Inhalt überzeugt werden konnten. Hier sind einige mögliche Antworten darauf:

  • Unklare Struktur: Keine Überschriften oder Absätze machen es schwer, den Inhalt zu verstehen und zu navigieren.
  • Keine visuellen Elemente: Zu viel Text oder zu wenige Umbrüche, Bilder und Unterüberschriften.
  • Kein Aufruf zum Handeln: Es gibt keine klare Anweisung, was die Leser tun sollen, was es schwierig macht, die gewünschte Reaktion zu erhalten.

Es ist wichtig, dass ihr euren Inhalt so gestaltet, dass er sowohl visuell ansprechend als auch informativ und handlungsorientiert ist, um die Klickrate zu erhöhen.

Newsletter Marketing Tipp #4: Versandzeitpunkt optimieren

Die Auswahl des richtigen Versandzeitpunkts kann beim Newsletter Marketing dazu beitragen, die Öffnungsrate und Klickrate eurer E-Mail-Kampagne zu maximieren. Hier sind einige Tipps, wie ihr den optimalen Versandzeitpunkt auswählt:

  • Testet verschiedene Wochentage und Uhrzeiten, um herauszufinden, wann eure Abonnenten am ehesten bereit sind, eure E-Mail zu öffnen und zu klicken. In der Regel haben E-Mails, die am Wochenanfang verschickt werden, eine höhere Öffnungsrate und Klickrate.
  • Passt den Versandzeitpunkt an die Gewohnheiten und Präferenzen eurer Zielgruppe an. Wenn eure Zielgruppe beispielsweise hauptsächlich aus Berufstätigen besteht, kann es sinnvoll sein, E-Mails am frühen Morgen oder am späten Nachmittag zu verschicken, wenn sie wahrscheinlich mehr Zeit haben, sich damit auseinanderzusetzen.

Newsletter Marketing Tipp #5: Versandzeitanalysen durchführen

Um herauszufinden, welche Versandzeitpunkte am besten funktionieren, empfiehlt es sich, Versandzeitpunktanalysen durchzuführen. Hier sind ein paar Beispiele für den Einsatz von Versandzeitpunktanalysen:

  • Versendet eure E-Mail an eine Teilgruppe eures Abonnenten zu verschiedenen Zeiten und vergleicht die Öffnungsrate und Klickrate.
  • Verfolgt, zu welchen Zeiten eure Abonnenten eure E-Mails öffnen und klicken und passt euren Versandzeitpunkt entsprechend an.
  • Schaut euch die Bounce-Rate (unerwünschte E-Mails, die nicht erfolgreich zugestellt werden konnten) an verschiedenen Versandzeitpunkten an. Wenn die Bounce-Rate bei bestimmten Zeiten höher ist, solltet ihr diese Zeiten meiden.

Es ist wichtig, dass ihr eure Versandzeitpunkte regelmäßig überwacht und an die Gewohnheiten eurer Zielgruppe anpasst und an die Gewohnheiten eurer Zielgruppe anpasst, um die bestmögliche Öffnungsrate und Klickrate zu erreichen. Durch regelmäßiges Testen und Analysieren der Ergebnisse könnt ihr herausfinden, welcher Versandzeitpunkt am besten für eure Zielgruppe funktioniert und ihn entsprechend anpassen.

Eine weitere Methode, um die Öffnungsrate zu maximieren, ist das Senden von E-Mail-Kampagnen zu personalisierten Zeiten, basierend auf dem Verhalten einzelner Empfänger. Wenn ihr die Öffnungszeiten eures Empfängers kennt, könnt ihr E-Mails zu genau diesen Zeiten senden und so die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass sie gelesen werden.

Newsletter Marketing Versandzeiten
How to: Testen und Analysieren eures Newsletter Marketings

Um die bestmöglichen Ergebnisse für eure Newsletter-Kampagne zu erzielen, ist es wichtig, verschiedene Aspekte des Marketings zu testen und zu analysieren. Hier sind einige Tipps für das Testen und die Analyse:

  • Testet verschiedene Elemente wie Betreffzeilen, Inhalte und Versandzeitpunkte, um herauszufinden, was am besten funktioniert. Dies kann durch A/B Testing erreicht werden, wo ihr verschiedene Variationen von Betreffzeilen oder Inhalten an eine Teilgruppe eures Empfängers sendet und das beste Ergebnis beibehalten
  • Verfolgt Kennzahlen wie Öffnungsrate, Klickrate, Bounce-Rate, ROI und Conversion Rate um zu verstehen, wie eure E-Mail-Kampagne performt.
  • Analysiert die Ergebnisse eurer Tests und Verfolgung von Kennzahlen, um herauszufinden, was gut funktioniert hat und was verbessert werden kann. Verwendet dazu Grafiken, Tabellen und Daten die ihr im E-Mail Marketing Tool eures Vertrauens zur Verfügung habt
  • Erstellt Optimierungen basierend auf euren Analysen, um eure Ergebnisse zu verbessern. Dies kann durch Änderungen in der Betreffzeile, Inhalte, Versandzeitpunkten und Zielgruppe erreicht werden.

Es ist wichtig, dass ihr regelmäßig Test und Analysen durchführt, um sicherzustellen, dass ihr die besten Ergebnisse für eure Newsletter-Kampagne erzielt.

Also vergesst nicht die Ergebnisse eurer Kampagnen zu analysieren und gezielt Optimierungen durchzuführen. Nur so könnt ihr sicher sein, dass ihr eure Ziele erreicht.

 

Newsletter Marketing Tipp #6: Mobile Optimierung

Mobile Endgeräte dominieren den Markt. Für eine möglichst hohe Öffnungs- und Klickrate solltet ihr euren Newsletter daher unbedingt darauf anpassen. Passt sich euer Newsletter automatisch an die Größe der Bildschirme eurer Abonnenten an, ist die Zufriedenheit höher. Außerdem vermittelt eine gute Benutzerfreundlichkeit ein modernen Markenimage.

Newsletter Marketing Tipp #7: CTA

Ihr verfolgt mit eurem Newsletter ein bestimmtes Ziel. Also redet nicht lange um den heißen Brei. Gebt euren Abonnenten die Chance direkt zu sehen, worauf sie klicken sollen. Kaum jemand hat Lust einen langen Newsletter bis zum bitteren Ende durchzulesen. Nutzt die kurze Aufmerksamkeitsspanne aus, um eure Kunden direkt auf die nächste Seite zu leiten. 

Newsletter Marketing Strategien: Cheat Sheet

Es gibt viele unterschiedliche Newsletter Marketing Strategien, die euch zum Erfolg führen. Hier sind noch einmal die wichtigsten für euch zusammengefasst:

  •  Zielgruppenanalye: Ihr müsst verstehen, wer eure Abonnenten sind und warum sie sich für euren Newsletter angemeldet haben. Erfüllt ihre Erwartungen. 
  • Findet eine aussagekräftige Betreffzeile, die zum Öffnen eures Newsletters anregt.
  • Personalisierung: Nutzt Techniken um eure Newsletter zu personalisieren. Je persönlicher ein Anschreiben ist, desto eher wird es gelesen.
  • Versandzeitpunkt optimieren: Überlegt, wann eure Zielgruppe am ehesten Zeit zur Verfügung hat, um eure E-Mail zu öffnen. Rutscht euer Newsletter immer weiter nach unten im Postfach, ist die Wahrscheinlichkeit deutlich geringer, dass er noch geöffnet wird.
  • Mobile Optimierung: Stellt sicher, dass euer Newsletter sowohl auf einem Smartphone, als auch auf einem großen Bildschirm einen guten Eindruck macht.
  • CTA: Der Call to Action muss auf dem ersten Blick zu erkennen sein!
  • Analyse: Newsletter Marketing ist viel Arbeit, die sich allerdings sehr lohnen kann. Bleibt ständig am Ball und schaut immer wieder, ob sich eure Kennzahlen ändern und wie ihr eure Newsletter Marketing Strategie anpassen könnt. 
newsletter statistiken
Weiterführende Links zum Thema Newsletter Marketing

Um tiefer in das Thema einzutauchen, empfehlen wir euch die folgenden Links:

  • Hubspot Blog: „17 Best Newsletter Templates“
  • Unlayer: „Free Email Templates for Newsletters“

Wir hoffen, dass ihr durch diesen Artikel wertvolle Erkenntnisse gewonnen habt und ihn als nützliche Referenz für eure eigene Newsletter-Marketing-Kampagne verwenden werdet. Wir würden uns freuen, von euren eigenen Erfahrungen mit den in diesem Artikel besprochenen Tipps und Tricks zu hören oder falls ihr weitere Fragen habt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Malte Fonfara
Malte Fonfara
Online Marketing NINJAPIRATEN Webdesign Agentur, Social Media Agentur, E-Commerce Agentur, LinkedIn Marketing Agentur, TikTok Agentur, Low Code

Überblick

Newsletter
Newsletter Marketing

Noch nicht genug Informationen?

Weitere Beiträge & News zum Thema

Google KI

Online Marketing Update #4: Google KI

Google hat bestätigt an verschiedenen Projekten basierend auf künstlicher Intelligenz zu arbeiten. Google Bard war das erste Projekt, welches das Unternehmen veröffentlicht hat. Wir haben die Details über die nächsten Schritte von Google und erklären, wie ihr sie nutzen könnt!

Weiterlesen »

Bereit für Veränderungen?

Gemeinsam schaffen wir die perfekte User Experience

Wir helfen Ihnen dabei eine wunderschöne Online Präsenz für Ihre Online Geschäfte zu entwickeln und steigern damit nachhaltig Ihren Traffic. Dabei ist es ganz egal, ob Sie einzigartige Produkte oder Dienstleistungen verkaufen. Mit unserer Unterstützung fühlen sich Ihre Kunden bei Ihnen wie zuhause.