Überblick

Unser Guide 2023 für mehr Follower auf Instagram

In unserem Arbeitsalltag und bei vielen Anfragen von unseren Kunden kommt immer wieder die Frage auf, wie ein gutes Social Media Management auch mit einem kleinen Budget funktioniert und wie man so mehr Follower auf Instagram gewinnt. In diesem Beitrag wollen wir daher genauer betrachten, welche Möglichkeiten für ein kosteneffizientes Social Media Marketing bestehen und wie ihr mehr Follower auf Instagram oder anderen Social Media Kanälen erreicht.

Mehr Follower auf Instagram? Ohne Werbebudget wird es schwierig

Selbstverständlich sind Facebook, Instagram und Co. erstmal kostenfrei. Es ist leider trotzdem ein Irrglaube, dass erfolgreiches Social Media komplett ohne zusätzliches Kosten wie zum Beispiel einem Werbebudget auskommt.

Wenn ihr schon einmal den Instagram oder LinkedIn Kanal einer Firma betreut habt, werdet ihr das Problem sicher kennen. Der Content stimmt und ihr postest regelmäßig, jedoch stagniert das Social Media Wachstum irgendwann oder es kommen nur vereinzelt neue Follower hinzu. Das liegt daran, dass ihr nicht die Reichweite erzielt, damit genügend neue potentielle Follower die Postings sehen. 

Besonders bei neuen Accounts und Kanälen mit wenigen Followern seid ihr fast gezwungen eure Beiträge mit einem zusätzlichen Werbebudget zu boosten. Das mag auf den ersten Blick teuer erscheinen. Ihr müsst aber immer bedenken, dass ihr bereits viel Arbeitszeit oder Geld in die Erstellung der Beiträge investiert habt. Mit einem Werbebudget von 10 Euro am Tag seid ihr erstmal gut aufgestellt.

mehr follower auf Instagram

Der entscheidende Faktor für mehr Follower: Die Social Media Strategie

Abgesehen davon, dass ein Social Media Engagement ohne Strategie irgendwo zwischen risikoreich bis ineffizient rangiert, ist auch der Zeitaufwand für sorgfältige Social Media Arbeit nicht zu unterschätzen.

Deswegen ist es für euch essentiell wichtig, dass ihr das Social Media Engagement grundlegend strategisch (Zielgruppe, Inhalte und generelle Ziele) sowie zeitlich voraus plant. Das hilft dir dabei in Zukunft mehr Follower auf Instagram zu binden. Ein häufig vorkommender Fehler ist die Denkweise, dass einfaches Posting schon irgendwann zum Erfolg führt.

Wenn eure Beiträge und deren Inhalte keinen Mehrwert für die Nutzer bieten und auch nicht mit den Zielen und Werten eures Unternehmen übereinstimmen, werden diese mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nicht gut performen. Oft verliert man nach den ersten Rückschlägen die Motivation an der Social Media Arbeit, Frust kommt auf und die ganze Thematik rund um Social Media Management wird zur Belastung. Das muss aber nicht sein, wenn ihr einer klar formulierten Strategie folgt.

Zielgruppe, Personals und die strategische Planung

Besonders, wenn die Ressourcen knapp sind, ist eine grundlegende Strategie maßgeblich. Das Ziel muss klar sein, damit ihr möglichst effizient auf eure Meilensteine hinarbeiten könnt. Eine Strategie für Social Media beginnt mit der Definition der Audience-Personas!

Personas sind möglichst realitätsnahe Repräsentanten der eigenen Zielgruppe. Eine Persona wird charakterisiert durch soziodemografische Daten, angereichert durch psychografische Merkmale und eine Betrachtung des Kaufverhaltens.

Der Fokus liegt dabei über die sozio-demographischen Merkmale hinaus vor allem auf den Bedürfnissen. Ihr solltet euch fragen, welche Bedürfnisse, Pain-Points und Ziele eure Persona ha; Wie kannst du mit deinem Produkt/Service dabei helfen dies zu optimieren?

Der Aufwand für solche Personas ist überschaubar und hilft dabei ein besseres Verständnis einer Zielgruppe zu erhalten. Persona Templates findet ihr quasi überall frei zugänglich. Hier findet ihr auch weitere, tiefergehende Informationen zu dem Thema Buyer Persona.

Wenn die Personas erstellt wurden, könnt ihr euch der eigentlichen Zielsetzung der Unternehmung widmen. Grundsätzlich gilt: Ziele im Bereich Social Media müssen auf die Unternehmensziele und die davon abgeleiteten Kommunikationsziele hinarbeiten. Darüber hinaus müssen die Ziele den Bedürfnissen der Kunden zuträglich und mit den vorhandenen Ressourcen umsetzbar sein. Zielsetzung könnte zum Beispiel sein, den Abverkauf in einem Online Shop zu bewerben.

mehr follower auf Instagram

Besprecht eure Persona mit Kollegen und Freunden

Es hilft, über eine Persona zu sprechen um besser abzuschätzen, ob ihr alles richtig gemacht habt. Bindet daher Kollegen, Freunde und Kunden mit ein. Richtet einen Workshop aus, in dem ihr die Personas vorstellt und von dort aus Schritt für Schritt zur Zielsetzung der Social Media Strategie weiter arbeitet.

So bekommt ihr viele zusätzliche Ideen und  von euren Kollegen meistens auch direkt mehr Bereitschaft euch Nachgang zu unterstützen. Wenn ihr eine Social Media Strategie entwickelt habt, ist der Grundstein für ein erfolgreiches Social Media Engagement gelegt.

Für nachhaltigen Erfolg ist es wirklich wichtig, dass ihr mit der richtigen Zielgruppe interagiert und auch die “richtigen” Follower angesprochen werden. Falls ihr mehr zum Thema Online Marketing und Zielgruppendefinition wissen möchtet, liest euch unsere Beitrag über Online Marketing für Unternehmen durch.

Vermeidbare Fehler um Umgang mit Social Media

Einer der größten Marketing-Fehler ist es, zu versuchen, alle auf einmal ansprechen zu wollen. Doch gerade diese Taktik lässt sich oft beobachten und findet vermehrt auf vielen Social Media Kanälen von Unternehmen statt. Dabei sollte es doch um die Qualität der Follower gehen und nicht um die Quantität.

Doch wer sind die “richtigen” Follower? Dies hängt stark von jeweiligem  Unternehmen bzw. euren Zielkunden ab. Denn ohne das richtige Zielpublikum und die richtige Zielsetzung könnt ihr vielleicht wachsen, aber wahrscheinlich keine Verkäufe erzielen und dies ist meistens der ausschlaggebende Punkt, warum die Social Media Aktivität überhaupt zunehmen soll.

Ihr solltet Social Media immer als riesiges neuronales Netzwerk betrachten, welches neue erfolgreiche Interaktionen erzeugen will. So eine Interaktion ist dann erfolgreich, wenn eure Follower und Audience sich länger mit dem Content auf der Social Media Plattform beschäftigen. Und wann interagieren Social Media Nutzer länger mit dem Angebot einer Plattform? Wenn der Inhalt sie anspricht und sie interessiert.

Welche Beiträge sehen eure Follower?

Nicht alle Beiträge werden euren Followern garantiert im Feed präsentiert. So zeigt zum Beispiel Instagram nicht allen Followern die neuesten Beiträge. Diese werden erst einmal einer kleinen Gruppe von Followern angezeigt, um die Relevanz deines Beitrages zu überprüfen. Wenn diese erste Phase dank vieler Interaktionen erfolgreich abgeschlossen werden kann, wird der Inhalt auch den anderen Followern angezeigt werden.

Ersichtlich wird also, dass es nicht darum geht möglichst viele Follower zu sammeln, sondern Follower zu sammeln, welche eure Inhalte ansprechend finden und mit diesen interagieren, damit euer Content im Algorithmus besser performt.

Warum Content nicht nur auf Interaktionen optimiert werden sollte

Follower die mit eurem Content interagieren, interessieren sich je nach Content nicht zwangsläufig auch für das Angebot. Deshalb solltet ihr Content immer eng mit einem Angebot verknüpfen, auch wenn eher spezifischerer Content nicht so viele Interaktionen hervorruft. Es ist wichtig homogenen Content zu der festgelegten Strategie zu liefern.

Wenn das Ziel beispielsweise der Abverkauf aus einem Online-Shop ist, sollte der Content auf diese Produkte abgestimmt sein. Follower die sich dann für eure Inhalte interessieren, werden mit hoher Wahrscheinlichkeit auch zu Kunden werden.

Durch übermäßigen und nicht zielorientierten Follower Wachstum kann es sein, dass ihr euch zu weit von der eigentlichen Zielgruppe entfernt und der Algorithmus nicht mehr erkennt, welche Problemstellung der Social Media Auftritt eigentlich behandelt. Dementsprechend werden die Inhalte auch nicht mehr der relevanten Zielgruppe angezeigt und die angestrebten Abverkäufe werden unwahrscheinlicher. Wenige „richtige“ Follower sind vielen „schlechten“ Followern immer vorzuziehen.

Best Practice für erfolgreiches Social Media Management

Es findet sich kein allgemeines Rezept für die eine Best Practice Lösung für Social Media. Der Auftritt in den sozialen Medien ist genauso individuell wie jedes Unternehmen selbst. Die Interaktion mit den verschiedenen Plattformen muss zusätzlich auch auf ihre Nutzer und das Angebot abgestimmt sein.

Um z.B. auf Instagram zu starten und einen organischen, gesunden Wachstum auf dieser Plattform zu erzielen, gibt es einige Basics auf die ihr achten solltet. Follower Wachstum ist extrem wichtig, jedoch geht es nicht nur um eine quantitative Aufnahme von möglichst vielen Usern – wie wir jetzt gelernt haben!

Versucht unsere Tipps zu beachten und euren Content möglichst zielgenau einzusetzen. Jedoch sollten wir realistisch bleiben – allein guter Content reicht meist nicht aus um zuverlässig und konstant Follower hinzuzugewinnen.

Wenn ihr nach einiger Zeit merkt, dass keine neuen Follower hinzukommen, kann zuerst einmal durch die Analyse Tools herausgefunden werden, welche der Inhalte bei der Zielgruppe bisher gut angekommen sind. Manche Formate werden eventuell besser von der Zielgruppe angenommen als andere. Versucht daher zu analysieren, welche Videos & Animation, Fotos, Produktfotos und Blogs “gut” bei den Followern ankommen.

Das richtige Werbebudget für mehr Follower auf Instagram

Eure Beiträge können mit einem Media Budget hervorgehoben und beworben werden. Diese beworbenen Beiträge können dann direkt auf das Profil und den Feed führen – ist dieser ansprechend gestaltet, solltet ihr einige neue Follower gewinnen können.

Bei der Zielgruppenauswahl könnt ihr entweder eine von euch definierte Zielgruppe eingeben oder ihr überlasst es dem Algorithmus von Instagram die Zielgruppe automatisch zu finden. Als Budget sollten pro beworbenen Beitrag schon mindestens 10 Euro pro Tag investiert werden.

Ganz abraten möchten wir euch von Bots, gekaufte Followern oder dergleichen. Es gibt unzählige unseriöse Angebote im Internet, welche kostengünstig schnelle Erfolge anbieten. Leider sind diese nicht nachhaltig. Die Follower werden nicht mit euch interagieren oder Produkte kaufen.

Ein Kanal sollte lieber langsam wachsen und User anziehen, die wirkliches Interesse am Content haben – diese bringen euch langfristig einen guten ROI und helfen dabei, die Unternehmensziele zu verwirklichen.

Falls ihr Fragen rund um das Thema Social Media Marketing habt, findet ihr hier weitere Informationen und unsere Kontaktmöglichkeiten.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Online Marketing NINJAPIRATEN Webdesign Agentur, Social Media Agentur, E-Commerce Agentur, LinkedIn Marketing Agentur, TikTok Agentur, Low Code

Überblick

mehr follower auf Instagram

Noch nicht genug Informationen?

Weitere Beiträge & News zum Thema

Bereit für Veränderungen?

Gemeinsam schaffen wir die perfekte User Experience

Wir helfen Ihnen dabei eine wunderschöne Online Präsenz für Ihre Online Geschäfte zu entwickeln und steigern damit nachhaltig Ihren Traffic. Dabei ist es ganz egal, ob Sie einzigartige Produkte oder Dienstleistungen verkaufen. Mit unserer Unterstützung fühlen sich Ihre Kunden bei Ihnen wie zuhause.