NINJAPIRATEN Blog

Online Marketing

In unserem Blog finden Sie viele nützliche Informationen rund um das Thema Online Marketing. Melden Sie sich jetzt einfach bei unserem Newsletter an und verpassen Sie keine neuen Beiträge.

Mehr Follower auf Instagram – Social Media Marketing 2021

In unserem Arbeitsalltag und bei vielen Anfragen von unseren Kunden kommt immer wieder die Frage auf, wie ein gutes Social Media Management auch mit einem kleinen Budget funktionieren kann und mehr Follower auf Instagram bekommen kann. In diesem Beitrag wollen wir daher genauer betrachten, welche Möglichkeiten für ein kosteneffizientes Social Media Marketing bestehen und wie du mehr Follower auf Instagram oder anderen Social Media Kanälen erreichst.

Mehr Follower auf Instagram? Ohne Werbebudget wird es schwierig.

Selbstverständlich sind Facebook, Instagram und Co. erstmal kostenfrei. Es ist leider trotzdem ein Irrglaube, dass erfolgreiches Social Media komplett ohne zusätzliches Kosten wie zum Beispiel einem Werbebudget auskommt. Wenn du schon einmal den Instagram oder LinkedIn Kanal deiner Firma betreut hast, wirst du das Problem sicher kennen. Der Content stimmt und du postest regelmäßig, jedoch stagniert dein Social Media Wachstum irgendwann oder es kommen nur vereinzelt Follower hinzu. Das liegt daran, dass du einfach nicht die Reichweite erzielst, damit genügend neue potentielle Follower deine Postings sehen.

Der entscheidende Faktor für mehr Follower: Die Social Media Strategie

Abgesehen davon, dass dein Social Media Engagement ohne Strategie irgendwo zwischen risikoreich bis ineffizient rangiert, ist auch der Zeitaufwand für sorgfältige Social Media Arbeit nicht zu unterschätzen. Deswegen ist es für dich essentiell wichtig, dass du dein Social Media Engagement grundlegend strategisch (Zielgruppe, Inhalte und generelle Ziele) sowie zeitlich voraus planst. Das hilft dir dabei in Zukunft mehr Follower auf Instagram zu binden. Ein häufig vorkommender Fehler ist die Denkweise, dass einfaches Posting schon irgendwann zum Erfolg führt. Wenn deine Beiträge und deren Inhalte keinen Mehrwert für die Nutzer bieten und auch nicht mit den Zielen und Werten deines Projekts/ deiner Organisation übereinstimmen, werden diese mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nicht gut performen. Oft verliert man nach den ersten Rückschlägen die Motivation an der Social Media Arbeit, Frust kommt auf und die ganze Thematik rund um Social Media Management wird zur Belastung.

Zielgruppe, Personals und die strategische Planung

Besonders, wenn die Ressourcen knapp sind, ist eine grundlegende Strategie maßgeblich. Dir muss dein Ziel bewusst sein, damit du möglichst effizient darauf hinarbeiten kannst. Eine Strategie für Social Media beginnt mit der Definition deiner Audience-Personas!

Personas sind möglichst realitätsnahe Repräsentanten der eigenen Zielgruppe. Eine Persona wird charakterisiert durch soziodemografische Daten, angereichert durch psychografische Merkmale und eine Betrachtung des Kaufverhaltens.

Der Fokus liegt dabei über die sozio-demographischen Merkmale hinaus vor allem auf den Bedürfnissen. Du solltest dich fragen, welche Bedürfnisse, Pain-Points und Ziele hat deine Persona und wie kannst du mit deinem Produkt/Service dabei helfen dies zu optimieren. Der Aufwand für solche Personas ist überschaubar und hilft dabei ein besseres Verständnis von deiner Zielgruppe zu erhalten. Persona Templates findet Ihr quasi überall frei zugänglich, Hubspot hat ansonsten ein schönes Tool für euch: Hier findet Ihr auch weitere tiefergehende Informationen zu dem Thema Buyer Persona.

Wenn du deine Personas erstellt hast, kannst du dich der Zielsetzung deiner Unternehmung widmen. Grundsätzlich gilt: Ziele im Bereich Social Media müssen auf die Unternehmensziele und die davon abgeleiteten Kommunikationsziele hinarbeiten. Darüber hinaus müssen die Ziele den Bedürfnissen der Kunden zuträglich und mit den vorhandenen Ressourcen umsetzbar sein. Zielsetzung könnte zum Beispiel sein, den Abverkauf in deinem Online Shop zu bewerben und voran zu treiben.

Bespreche deine Persona mit deinen Kollegen und Freunden

Es hilft darüber zu sprechen. Daher binde Kollegen und/oder Freunde mit ein. Richte einen Workshop aus, in dem Du die Personas vorstellst und dann von dort aus Schritt für Schritt zur Zielsetzung deiner Unternehmung weiter arbeitest. So bekommen Sie viele zusätzliche Ideen und direkt mehr Bereitschaft auch im Nachgang zu unterstützen. Wenn Du deine Social Media Strategie fertig gestellt hast, hast Du schon den allerbesten Grundstein für ein erfolgreiches Social Media Engagement geschaffen – völlig unabhängig von deinem Budget!

Wir wollen dieses Grundlegende Thema eigentlich gar nicht nochmal behandeln, allerdings ist es wirklich wichtig für deinen Social Media Erfolg, dass du mit der richtigen Zielgruppe interagierst und auch die “richtigen” Follower erreichst. Besuche gerne auch unseren Beitrag über Online Marketing für KMUs hier um mehr über die Basics im Online Marketing zu lernen.

Vermeidbare Fehler um Umgang mit Social Media

Einer der größten Marketing-Fehler ist es, zu versuchen, alle auf einmal ansprechen zu wollen. Doch gerade diese Taktik lässt sich oft beobachten und findet vermehrt auf vielen Social Media Kanälen von Unternehmen statt. Doch dabei sollte es um die Qualität der Follower gehen und nicht um die Quantität.

Doch wer sind die “richtigen” Follower? Dies hängt stark von dir und deinem Unternehmen ab und somit vorallem von deinem Zielpublikum und deiner eigenen Zielsetzung für Social Media Marketing. Denn ohne das richtige Zielpublikum und die richtige Zielsetzung kannst du vielleicht wachsen, aber wahrscheinlich keine Verkäufe erzielen und dies ist meistens der ausschlaggebende Punkt, warum die Social Media Aktivität von dir überhaupt zunehmen soll.

Du musst Social Media immer als riesiges neuronales Netzwerk betrachten, welches neue erfolgreiche Interaktionen erzeugen will. So eine Interaktion ist dann erfolgreich, wenn deine Follower und deine Audience sich länger mit dem Content auf deiner Social Media Plattform beschäftigen und mit dir interagier. Und wann interagieren Social Media Nutzer länger mit dem Angebot einer Plattform? Wenn der Inhalt sie anspricht, interessiert und sich somit länger damit beschäftigt wird

Welche Beiträge sehen meine Follower?

So zeigt zum Beispiel Instagram nicht all deinen Abonnentinnen und Abonnenten deine neuesten Beiträge. Diese werden erst einmal einer kleinen Gruppe von Followern angezeigt, um die Relevanz deines Beitrages zu überprüfen. Wenn diese erste Phase dank vieler Interaktionen erfolgreich abgeschlossen werden kann, wird dein Inhalt auch den anderen Abonnentinnen und Abonnenten angezeigt werden.

Ersichtlich wird also, dass es nicht darum geht möglichst viele Follower zu sammeln, sondern Follower zu sammeln die deine Inhalte ansprechend finden und mit diesen interagieren, damit dein Content im Algorithmus besser ranked.

Warum dein Content trotzdem nicht nur auf Interaktionen optimiert werden sollte.

Den eigenen Content daher auf Interaktionen hin zu optimieren ist aber aus genau zwei Gründen die falsche Strategie:

Follower die mit deinem Content interagieren, interessieren sich je nach Content nicht zwangsläufig auch für dein Angebot. Deshalb solltest du deinen Content immer eng mit deinem Angebot verknüpfen, auch wenn eher spezifischerer Content nicht so viele Interaktionen hervorruft. Es ist wichtig homogenen Content zu deiner Zielsetzung zu liefern. Wenn dein Ziel z.B der Abverkauf aus einem online-Shop ist, sollte dein Content auf diese Produkte abgestimmt sein. Follower die sich dann für deine Inhalte interessieren werden auch mit hoher Wahrscheinlichkeit in deinem Online Store shoppen.

Der zweite Grund ist etwas komplizierter und hängt mit den meisten Social Media Algorithmen zusammen. Durch übermäßigen und nicht zielorientierten Follower Wachstum kann es sein, dass du dich zu weit von deiner eigentlichen Zielgruppe entfernst und der Algorithmus nicht mehr erkennt, welche Problemstellung dein Social Media Auftritt eigentlich behandelt. Dementsprechend werden deine Inhalte auch nicht mehr der relevanten Zielgruppe angezeigt und deine angestrebten Abverkäufe werden unwahrscheinlicher.

Best Practice für erfolgreiches Social Media Management

Es findet sich kein allgemeines Rezept für die eine Best Practice Lösung für Social Media. Dein Auftritt in den sozialen Medien ist genauso individuell wie du und dein Unternehmen selbst und deine Interaktion mit den verschiedenen Plattformen sollte auch speziell auf Ihre Nutzer und dein Angebot abgestimmt sein.

Um z.B. auf Instagram zu starten und einen organischen, gesunden Wachstum auf dieser Plattform zu erzielen, gibt es einige Basics auf die du achten kannst. Follower Wachstum ist extrem wichtig, jedoch geht es nicht nur um eine quantitative Aufnahme von möglichst vielen Usern – wie wir jetzt gelernt haben! Versuche unsere Tipps zu beachten und deinen Content möglichst zielgenau einzusetzen. Jedoch sollten wir realistisch bleiben – allein guter Content reicht meist nicht aus um zuverlässig und konstant Follower hinzuzugewinnen.

Wenn du nach einiger Zeit merkst, dass dein Follower Wachstum stagniert, kannst du zuerst einmal durch deine Analyse Tools herausfinden, welche deiner Inhalte bei deiner Zielgruppe gut angekommen sind. Manche Formate werden eventuell besser von deiner Zielgruppe als andere angenommen. Versuche daher zu analysieren, welche Videos & Animation, Fotos, Produktfotos und Blogs “gut” bei deinen Followern ankommen.

Das richtige Werbebudget für mehr Follower auf Instagram

Diese können dann mit einem kleinem Budget hervorgehoben und beworben werden. Diese beworbenen Beiträge können dann direkt auf dein Profil und deinen Feed führen – ist dieser ansprechend gestaltet, solltest du einige neue Follower gewinnen können. Bei der Zielgruppenauswahl kannst du entweder eine von dir definierte Zielgruppe eingeben oder du überlässt es dem Algorithmus von Instagram deine Zielgruppe automatisch zu finden. Als Budget solltest du pro beworbenen Beitrag schon mindestens 30 Euro investieren und bei einer erfolgreiches Promotion auch nochmal aufstocken.

Ganz abraten möchten wir dir von Bots, gekaufte Followern oder dergleichen. Es gibt unzählige unseriöse Angebote im Internet, welche dir kostengünstig schnelle Erfolge anbieten. Leider sind diese nicht nachhaltig. Deine Follower werden nicht mit dir interagieren oder deine Produkte kaufen und mit Pech bekommst du einen Shadow Bann von Instagram.

Dein Kanal sollte lieber langsam wachsen und User anziehen, die wirkliches Interesse an dir und deinem Unternehmen haben – diese bringen dir langfristig einen return of investment und helfen dabei deine Unternehmensziele zu verwirklichen.

Falls du Fragen rund um das Thema Social Media Management hast, kannst du uns gerne hier kontaktieren. Wir freuen uns über eure Anfragen, Anregungen oder Kritik.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Table of Contents

Online Marketing Illustration NINJAPIRATEN

Bereit für Veränderungen?

Gemeinsam entern wir Ihr Online Marketing

Wir helfen Ihnen dabei eine ganzheitliche Strategie für Ihr Online Marketing zu entwickeln und steigern damit nachhaltig Ihren Umsatz. Dabei ist es ganz egal, ob Sie einzigartige Produkte oder Dienstleistungen verkaufen. Mit uns werden Sie online gefunden.